Prostitution in Thailand

#1

Hi,

Mein Name ist Dr. Joker, bin 26 Jahre alt (wenn ihr mehr über mich erfahren wollt, inklusive Photo bitte auf Profil klicken). Bin neu hier. Möchte auch einmal meinen Senf dazugeben. Habe eine Seite über das fantastische Nachtleben in Thailand. Erlaubt mir, hier den Link vorzustellen. Diese Seite generiert 1300 Besucher pro Tag:

homepages.iprolink.ch/~joker/nig … ailand.htm

Es hat auch viele Bilder von hübschen Bar girls, für jeden ist etwas dabei.

Ich finde all die Stories über eure Bordellbesuche sehr interessant. Zum Teil auch ein bisschen pathetisch, vor allem dann wenn ich die Stories in den Cabarets lese, wo Leute über 1000 Franken für Champagner im Suff ausgeben und dann doch keinen oder nur halbwertigen Sex bekommen. Das nenne ich pure Abzockerei.

Ich persönlich finde Prostitution in der Schweiz beschissen. War noch nie in einem Bordell oder Salon. Diese short time Nummern törnen mich einfach ab. Ich meine, die girls haben vielleicht 20 Kunden pro Tag und du bist nur eine Nummer. Natürlich kann man auch eine Nacht buchen, aber ich will doch nicht 2000 Franken ausgeben. In Thailand zahle ich PRO Nacht nie mehr als 50-75 Franken für eine supersüsse, meist sehr junge (18) Thai Frau. Dazu kommt, viele girls in Thailand haben nur ein paar “Kunden” pro Woche. Auch lässt sich immer wieder “Frischfleisch” finden, wen törnt es nicht an, mit einer Frau zu schlafen die neu im “Business” ist???

“Wach auf, wir leben in der Scheiz und nicht in Thailand, ich kann doch nicht schnell übers Wochenende nach Bangkok fliegen” werdet ihr jetzt sagen. Das stimmt. Aber warum nicht eine Thai bitch für ein paar Monate in die Schweiz “importieren”? Habe das schon ein paarmal gemacht und immer gute Erfahrungen (Tränen am Flughafen war die Kehrseite der Medaille). Der ganze Papierkram ist zwar mühsam, aber es hat sich gelohnt. Auf meine Seite könnt ihr auch meine Thai Freundin bewundern, habe Photos von ihr als sie in der Schweiz war. Sie war gerade 17 Jahre alt.

:open_mouth:

Ich habe absolut nichts gegen Leute die hier Bordelle besuchen (ist doch ein uraltes männliches Bedürfnis), ich habe sogar vor, auch einmal hier eine Thai Frau aufzusuchen. Nur wo? Kann mir jemand eine gute Thai Frau in Bern oder Zürich empfehlen? Gibt es irgendwo Sex für 150 Franken (20 Minuten)? Gibt es hier in diesem Forum noch andere Thai Freaks?

Ich persönlich finde Thais die hübschesten Frauen der Welt. Hinzu kommt ihr sanfter Körperbau, enge Pussys, die Haut eines Thais ist viel sanfter und feiner als die ihrer westlichen Genossen. Und mit unseren eingebildeten, emanzipierten, Automobil und Natel süchtigen und auf materielle Werte ausgelegten Schweizer Frauen kann ich leider rein gar nichts anfangen. Zero.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Dr. Joker

#2

Nun Mr. Joker, das Girl auf deiner Page stammt mal von der ThaiThaiClub Homepage, die vielen Tipps für Sex in Thailand auch nicht alle aus eigener Erfahrung, oder?
Im SF findest du einige Angebote für preisgünstigen Thaisex, doch viele Mädchen mögen es gerne etwas länger (auch wenn es etwas mehr kostet), doch dafür hast du Gelegenheit, die Thaischönheit deiner Wahl etwas kennenzulernen und die Sache mit Ruhe anzugehen.
Gruss Traveller

#3

Hi Traveller,

Stimmt! Die Tipps (hints to have a good time)sowie die Bangkok Seite sind nicht von mir. Ich habe aber die Erlaubnis der entsprechenden Person (er lebt in Bangkok) eingeholt. Dafür poste ich seinen Banner auf mehreren Seiten.

Gruss

Dr. Joker

#4

HABE ES GETAN! KAUFE MORGEN EIN T-SHIRT!

I DID IT!!!

Habe zum ersten Mal in meinem Leben in der Scheiz ein Bordell besucht. Ein Thai Bordell in Bern! Zu meiner grössten Überraschung war es ein super Erlebnis. War der einzige im Puff, hatte einen ‘welcome drink’ danach offerierte man mir Massage mit Sex, nur Massage oder nur Sex. Ich entschied mich für Massage und Sex. 250 Franken! O.K., die Massage dauerte etwa 40 Minuten. War toll. Danach wählte ich ein junges Thai girl aus, 26 Jahre alt, super Körper. Sie sagte “come back 2 minutes.” War ich nervös, musste noch die letzte Zigarette rauchen. Danach zog sie sich aus, sie zog mich aufs Bett und zog mir die Unterhosen aus. Sie sagte “no shy, no shy, sex is natural”. Sie küsste mich überall, mein Puls stieg ins unermessliche, hatte eine Gänsehaut. Danach zog sie mir ein Kondom über, bliess mir einen und schliesslich setzte sie sich auf mich. Ich war baff, die zärtliche Atmosphäre des Raumes, das schön schimmrige Licht, die Thai musik aus der Stereoanlage, so schön.
Dann bumste ich sie von hinten, klassisch eben, ‘doggie style.’ Kam leider zu schnell, da ich über 2 Wochen nicht masturbiert habe. Schliesslich dachte ich jetzt ist alles vorbei, NEIN!, wollte mich schon anziehen da sagte sie, where you go? Ich war baff! Schliesslich zog sie mich wieder aufs Bett und wir schmusten und küssten noch ein bisschen. Alles in allem hat es über eine Stunde gedauert (Massage und Sex).

Dann zog ich mich noch in die Bordell eigene bar zurück und drank noch ein paar Bier. Ich war insgesamt über 2 Stunden im Puff, kein einziger Mann ist mir begegnet. Ich muss meine Meinung über Prostitution in der Schweiz revidieren. Ist zwar teuer, aber toll. Total hygienisch alles.

Kriege ich jetzt den Nobelpreis???

:wink:

Dreimal dürft ihr lieben raten, wo ich nächstes Wochenede hingehe? Jetzt ist Montag morgen und ich muss gleich in den WK einrücken.

:frowning:

Gruss an alle

Dr. Joker

#5

Tja. manchmal kommt es mir auch so vor, als ob Thais direkt aus dem Himmel kommen, so himmlich schön fühlte ich mich auch schon ein paar mal - vorausgesetzt, ich gefalle ihr und komme gut mit ihr aus.
Wo genau warst du?
Gruss Traveller

#6

to traveller: Lagerweg 12, Bern

Hier nun mein neuster Erlebnisbericht aus Bern:

“Protokoll vom 12. November 2000 / Thai girls hunting in Bern“

(Das Protokoll wurde vom Verwaltungsrat einstimmig genehmigt)

  1. November 2000. Dr. Joker ist spitz, er hat 2 Wochen lang nicht masturbiert? Was tun, fragt das Huhn?

So gingen wir (ich und mein Kollege) auf Thai girls Jagd. Ziel war: ein möglichst heisses Thai girl zu einem möglichst billigen Preis zu bekommen. Die Erfüllung der Mission hatte oberstes Gebot, der Geheimdienst war orientiert. So gingen wir zuerst ins Fischermätteli, das klassische „Thai Bordell“ mit mehreren Stöcken. Wir kamen herein, es roch ein bisschen muffelig, das störte uns aber nicht weiter. So gingen wir in den obersten Stock und läuteten! Gling Gling! Nach 10 Sekunden: „Wir slafen, komme morgen“. Aha. Next one please…
Ein Stock tiefer: Gling Gling! Eine flotte Thai öffnete die Tür. Dr. Joker: „Hi, do you have young Thai lady“. Yes have, come inside please. Es roch muffig. Have this girl: „Uuuuuuppppssss“, dachte ich nur. Es war mir sofort klar, hier handelte es sich um einen Katoey (Transsexueller). „Bye, bye“. Next one please…

Nächster Stock. Gling Gling! Eine Schweizer Puffmutter öffnete die Tür. „Hey, hast du junge Thai Mädchen?“.
Sie bejahte die Frage und schon waren wir drinnen. Sah alles ganz ordentlich aus, man wollte uns sogleich die girls anbieten. Ich wollte aber zuerst ein Bierchen trinken. „Kann ich ein Bier trinken“. Puffmutter: „Nei, was Bier, wosch dä Sex oder ned?“ Dr. Joker: „Bye bye“ Next one please…

Ein Stock tiefer. Gling Gling! Eine etwas ältere Thai dame öffnete die Tür. Sie war bestimmt über 35. „Do you have young Thai girls?” “Nein, bin nur ich hier” “bye bye”.
Next one please…

Schliesslich gingen wir noch ganz in den Keller. Es sah wie eine totale Absteige aus, total muffelig und dreckig. Aber zu unsere grössten Überraschung hatte es doch dort tatsächlich eine 19 jährige Thai Schönheit, ich sprach bereits den Preis ab. Ich wollte halb Stunden Service: 200 Franken. Der Preis schien mir für dieses Mädchen o.k. Ich versuchte das Mädchen anzusprechen, sie wirkte extrem schüchtern und passiv. „Do you kiss with me?“ Sie antwortete: “arai na?” (Thai: was?). Sie war wirklich schön, aber wahrscheinlich wäre sie nur wie ein passiver Mehlsack im Bett gelegen, das mag Dr. Joker nicht. Wer kennt nicht das Gefühl, die Lady liegt flach im Bett und du kommst dir wie ein Vergewaltiger gegen Bezahlung vor. „Bye bye“ Next one please…

Nun griff ich zum Handy und rufte Susy an, mit der ich vor ein paar Wochen im Bett war. „Hello Susy, are you free? Do you have any customer?” Susy: “No, I stay alone”. Ich sagte: “O.K., I am on the way…”

Wieder ein Taxi. Wieder 15 Franken futsch. Dort angekommen, die grosse Überraschung. Nicht etwa Susi öffnete die Tür, sondern eine viel ältere, schrumpflige Thai Dame: „Susi krank, Susi husten, cannot make sex, komme nächste Woche wieder“.

SHIT! Warum zum Teufel hat sie mir das nicht am Telefon gesagt???

TAXI! Wieder 15 Franken futsch! Ich war schon nahe am Verzweifeln, explodierte vor Lust. LAST HOPE, Sandrainstrasse Bern . Hätte mir beinahe schon im Taxi einen runtergeholt. Auch hier, ein grosses Thai Bordell mit mehrern Stöcken. Mittlerweile war es meinem Kollegen zu dumm geworden, er wartete unten während ich von oben bis unten die Stockwerke abklapperte. Zuoberst: Wurde nett empfangen, dann frage ich, ob eine junge Lady da sei. Die Puffmutter sagte: „Ja hat, aber du warten, sie ist beschäftigt, kommt in 20 Minuten“. „bye bye“, Dr. Joker wartet nie. Schliesslich, man glaubt es kaum, bin ich doch noch fündig geworden, und zwar im ersten Stock an der Sandrainstrasse in Bern: Bee hiess die ausserwählte Prinzessin. (Ich habe übrigens auch bei Nathalie geklingelt, die gefiel mir aber nicht).

O.K. ich wurde von Bee ganz herzlich empfangen. Keine Männer, nur ich. Ich fragte sie, was denn 30 Minuten so kosten würden. Sie sagte: „für dich 150 Franken“. Dann fragte ich sie: „Do you kiss with me“ „Yes I do“.

Der Rest ist Geschichte.

Es war wunderschön, wir tranken ein Bier, rauchten eine Zigarette und schwätzten ein bisschen. Dann setzte sie eine CD mit Liebesmusik ein und begann, mich zu küssen. Zuerst sanft und schüchtern, dann immer heftiger. Auf einmal zog sie mir das T-shirt aus und küsste mich auf meinen Bauch. BOY! Eine Gefühlswelle durchbebte mich. Sie war so nett und sanft, habe keinen Zeitdruck verspürt. Dann lagen wir schliesslich aufs Bett und sie zog mich komplett aus. Ich schaltete das Licht eine Stufe zurück und sie besorgte mir einen irren Handjob. Und immer waren diese Küsse da, heiss wie Feuer und doch zärtlich wie Schneewitchen. Schliesslich stülpte ich ein Kondom über und sie fing an zu blasen. War ganz toll, ich musste sie stoppen weil es mir schon fast kam. Dann setzte sie sich auf mich und wog sanft auf und ab. BOAH! Ich war im Film. Nicht mehr Realität. Das war nicht mehr das Leben welches ich bestellt hatte, das war jetzt ein Leben wie im Film. Schliesslich sagte ich, dass ich es jetzt nicht mehr aushalte und ich schliesslich in die klassische Missionarsstellung wechseln möchte. „Up to you, I make everything for you“. Es war nur noch eine Frage von Sekunden als ich endlich, völlig erlöst und erleichtert, in ihre sanfte Thai Muschi abspritzen konnte. Das war herrlich. Dann blieb ich noch für ein paar Sekunden in ihrer Muschi und küsste sie. „you very lovely man“, waren ihre rührenden Worte. Dann gab sie mir noch Hygienetüchlein und reinigte meinen Schwanz. Mittlerweile waren aber über 40 Minuten vergangen. Wir verabschiedeten uns mit einem Kuss und ich sagte ihr, ich komme wieder. Und irgend wie hatte ich das Gefühl, das ihr das ganze auch noch Spass gemacht hat. Ich spürte Zuckungen in ihrer Pussy, auch Gleitcreme brauchten wir nicht, sie war feucht wie eine Tropfsteinhöhle. Und dann kam mir nur noch dieser Song von Roland Kaiser in den Sinn: “In jener Nacht habe ich dich 1000 mal geliebt“.

  1. November 2000. Samstag abend, langweilig, was tun fragt das Huhn? Ganz einfach, ich wiederholte die ganze Geschichte, diesmal aber bin ich direkt zu ihr gefahren und habe eine Stunde gebucht. Es war noch schöner als beim ersten Mal, Kostenpunkt 200 Franken.

“Und in jener Nacht habe ich dich 1000 mal geliebt. Und wir haben die Leidenschaft neu erfunden…" by Roland Kaiser

Und die Moral von der Geschicht? Thais sind Frauen die mich zur Ekstase bringen! I LOVE THAI GIRLS! Ich weiss, vielleicht habe ich verdammt viel Schwein gehabt. Habe jetzt genau 3 Bordellbesuche in der Schweiz hinter mir, aber es war jedesmal jeden Rappen wert.

Gruss an alle

Für das Protokoll: Dr. Joker

(nach Diktat abgereist)

#7

Nachtrag zu Protokoll vom “Protokoll vom 12. November 2000 / Thai girls hunting in Bern“

Es ist Montag, 13. November kurz nach elf Uhr. Bin schon wieder ins Thai Puff gefahren. Bin ich nicht ein Schweinekerl? Wahrscheinlich würde mich die katholische Kirche nicht mehr akzeptieren aber das ist mir auch so ziemlich scheiss egal. —> Wolfang Petry “Das ist mir scheiss egal”

O.K., diesmal war ich im Fischermätteli, im klassichen “Thai Bordell” und zwar ganz zuoberst rechts. Wurde ganz nett empfangen, fragte wie üblich nach einem jungen Girl. Da war ein sehr hübsches girl, 22 Jahre jung von Bangkok. Habe sogleich nach dem Preis gefragt. 200 Franken für eine halbe Stunde. Da mir klar war, das an diesem Abend nicht viel los ist, habe ich den Preis auf 150 Franken gedrückt. Ja, dann hat sie mir sogleich ein Singha Bier gebracht und einen Pornofilm zum laufen gebracht. Wir haben ein bisschen gequatscht und schon haben wir uns ausgezogen. Ganz ehrlich und gleich vorweg. Es war nicht so toll wie meine vorherigen Thai Besuche. Es ging fast ein bisschen Richtung Zeitdruck. Schliesslich begann sie, meinen Körper zu küssen, aber irgendwie war da eine Distanz da. Kennt ihr das? Ihr werdet geküsst, aber doch spürt ihr, das da eine Distanz ist, die Küsse sind nicht wirklich liebevoll, ich denke das spürt einfach jeder Mensch in seinem inneren. Ja o.k., sie hatte einen super Körper, hübsches Gesicht. Dann wollte sie mir ziemlich schnell ein Kondom überstülpen. Leider hatte ich nur eine schwache Erektion, dennoch hat sie sich auf mich gesetzt, später Missionarsstellung. Aber irgendwie klappte das nicht, mein Schwanz war einfach nicht steif genug, wahrscheinlich war einfach das Vorspiel zu wenig liebevoll. Verdammt noch mal, das hasse ich. Es ist wie ein Teufelskreis, du merkst das seine Erektion nicht das wahre ist und JE MEHR DU DARAN DENKST, desto schlimmer wird die Situation, bis der Schwanz x mal aus dem Pussy gleitete und schliesslich total schlaff war. Hier ist eben der grosse Unterschied zu Thailand. Dort kannst du die girls gleich für die ganze Nacht buchen, für ein Trinkgeld, da hast du immer ausreichend Zeit für ein Vorspiel. Sie hat aber cool reagiert, nur gelächelt und mir einen netten Handjob besorgt. Dazu hat sie ihre Hände mit einer Art Seife nassgemacht und mein Schwanz massiert. Schliesslich wurde ich doch noch erregt und das zweite Kondom kam aus der Packung. Nun ging es nochmal von vorne los, ich lag wieder unten, diesmal bewegte sie sich ziemlich schön und hart auf und ab. Schlieslich streckte sie mir ihre Pussy von hinten entgegen und ich nahm sie, mittlerweile äusserst erregt, von hinten, doggie style eben. Es war noch eine Sache von ein paar Minuten bis ich abspritzte, mittlerweile waren aber erst 20 Minuten vergangen. Zum Abschied hat sie mich noch geküsst und das war es dann.

Fazit: nicht schlecht, aber nicht so wie erhofft. Ich sage euch, das Erlebnis wäre top, absolut top geworden, wenn da nicht der Zeitdruck im Hintergrund gewesen wäre und wenn sie mich ein bisschen zärtlicher und schöner geküsst hätte. Ich wäre sofort wieder zu ihr gegangen. Ich mag einfach diese zärtliche Küsserei.

Das Problem ist natürlich auch, ich gehe oft nach Thailand, und daher habe ich extrem hohe Ansprüche. Ein weiteres Problem war vielleicht, das ich schon Tage zu vor es getrieben habe. In Zukunft werde ich jetzt immer eine oder zwei Wochen nicht masturbieren, um dann wirklich hocherregt ein Bümserchen zu absolvieren.

Bin gespannt was da noch kommt, werde ich jetzt zum “Thai Experte” von Bern??? Werde ich bald zum Ritter geschlagen? Sir Dr. Joker, klingt jedenfalls gut…

Spass…

Wenn jemand auch Erfahrungen hat mit Thai girls in Bern würde ich mich über Erfahrungsaustausch sehr freuen.

Gruss an alle und schöne Zeit im Puff

Dr. Joker

hier noch mal mein heisser Link:

Nightlife in Thailand:
homepages.iprolink.ch/~joker/nig … ailand.htm

#8

Hallo Titeljäger, so kann es kommen wenn mann schöne Erlebnisse wiederholen will: vergiss das mastubieren und freue dich lieber auf das Wiedersehen mit einer Freundin, jedoch kann jedesmal etwas anderes herauskommen, deshalb gebe ich nicht allzuviel auf Erlebnissberichte. Jedes Girl hat so eine Art Standartprogramm, und je nach Gefallen oder Tagesstimmung unterscheidet sich ihre Hingabe, ich denke so auch bei Thais. Warst Du im Salon Beautifull, ganz oben rechts, …bei Boom? Ein sehr hübsches Girl, auch ich durfte sie kennengelernen. Die Puffmutter hatte mir eine ganze Stunde zu Fr. 300.- angeboten, das geht ins Geld, doch eine ganze Stunde ist genug Zeit und es war sehr schön bei ihr. Weiterhin viel Spass und übertreib es nicht…Traveller

#9

Hallo miteinander
Bin gestern einmal an diese Sandrainstr. gegangen um auch einmal so eine Thai Schnitte über die Eichel zu stülpen.

Also zuerst war an dieser Adresse NINA oder so. Sie ist in einer anderen Rubrik beschrieben. Der Drachen der die Tür geöffnet hatte mag wohl als Dekoration in einem Tempel taugen, ficken möcht ich diese nicht.

Ich klingelte an einigen Türen, meistens mit dem gleichen Ergebnis. Irgendwo, ich glaube das war im ersten Stock, öffnete dann so eine Kleine die Tür.

Zuerst wollte sie 200.-ür eine halbe Stunde. Hab sie dann aber bald auf 15o.- runtergehandelt.

Im Zimmer hat sie sich dann recht bald über meinen Ständer hergemacht. Ich wollte sie aber ficken und hab sie darum auf den Rücken geworfen und gepoppt.

Nach ein paar Stellungswechseln sind wir dann im Doggy-Style gelandet. Wie ich diesen kleinen Arsch so unter mir gesehen habe, konnte ich der Versuchung nicht wiederstehen, ihr das Bärenauge zu polieren. Also schwups den Schwanz Raus und einen Stock höher wieder reingesteckt.

Anfangs hatte sie nicht so grosse Freude daran. Der Protest hat aber mit der Zeit nachgelassen und der Fick wurde noch ganz gut. Die kleine hatte wirklich einen extrem engen Arsch.

Also ich werde auf jeden Fall wieder einmal dort vorbeigehen. Gruss …Caruso

#10

Hallo Enrico!
Ich habe mich über Deinen Bericht sehr aufgereht,
um nicht zu sagen dass ich wühtent wurde.
Behandelst du alle Frauen so oder sind für dich die käufflichen einfach Freiwild?
Was du hir beschreibst ist nichts anderes als eine Vergewaltigung und somit abschäulich.
Oft sind die Frauen aus Thailand selber schon schlecht dran.

#11

Caruso,in diesem Forum geht es um real erlebtes…

Tommy

#12

Falls der Bericht von Enrico C. kein ‘Fake’ oder bad joke war: solche niveaulosen Beiträge passen eher in jenes andere Forum, das duch Stillosigkeiten und - sagen wir - ‘Werbung’ auffällt. Eine Frau ist keine Ware!

#13

Ich kann da geiler BB und Tony nur unterstützen.
Ich finde es widerlich, wenn Männer glauben, für Geld können sie machen was sie wollen. Und um ihre Macht spielen zu lassen, versuchen sie den Preis noch runter zu handeln.

So freue ich mich über jeden Bericht, der mit diesem Verhalten schlechte Erfahrungen beinhaltet.

#14

Enrico wie wärs,
wenn du die Thai-Ladies in Ruhe lassen würdest? Deine Einstellung zum zarten Geschlecht solltest du mal überdenken. Hast du je an die Gefühle deiner Opfer gedacht?

Traveller

#15

An die Autoren der letzten fünf Meldungen

Herzlichen Dank für Eure deutlichen Wortmeldungen. Sie haben gezeigt, dass dieses Forum nach wie vor Niveau hat. Auch wenn man sich (wie ich es ja auch tue) Sex für Geld besorgt, heisst das noch lange nicht, dass man die Mädchen wie eine Ware behandeln kann, mit der man(n) anstellen kann, was einem gerade so passt. Schliesslich geht es auch bei gekauftem Sex um einen intimen zwischenmenschlichen Kontakt.
Hoffentlich bleiben Berichte, wie der von Enrico Randerscheinungen in diesem Forum.

En liebe Gruess

Jean Luc

#16

Eigentlich erstaunlich, wie hochstehend die meisten Beiträge in diesem Forum ausfallen. Ich denke, Enrico Carusos “Beitrag” bestätigt die Regel.

Die Story hört sich so schwach an, dass sie nur erfunden sein kann. Und falls Enrico wirklich damit weggekommen ist, ein Girl ohne Vorwarnung anal zu nehmen, habe ich nur Abscheu für ihn übrig. Wenn er nur einen Funken Intelligenz hat, wird er diesen Salon nicht mehr besuchen. Das Girl wird sich sicher noch an ihn erinnern…

Mein lieber Enrico: Wenn Du ein wenig die Diskussionen in diesem Forum verfolgt hast, wirst Du feststellen, dass die wenigsten mit ihren Erlebnissen angeben. Das hat einerseits mit der Anonymität der Mitglieder untereinander zu tun, andererseits auch mit der Tatsache, dass Sex für Geld für uns nichts ist, worauf mann stolz sein kann. Zu guter Letzt sind Beiträge wie Deine für die anderen Teilnehmer unnütz und wahrscheinlich auch eine Verschwendung Deiner Zeit.

Kleiner Prinz

#17

Hallo zusammen

Ich lese diese Forum nur hie und da. Auch gehöre ich sicherlich nicht zu den stärksten Schreibern.

Aber ich finde, obwohl man die Frauen bezahlt haben sie Rechte. Solche Leute wie du (Enrico) bringen das Milieu in ein schlechtes Licht.

Hampi
#18

Hi,

Möchte auch noch meinen Kommentar abgeben. Auch ich habe vielleicht das eine oder andere unschöne Wort in den Mund genommen (z.B. “Frischfleisch”), welches ich vielleicht besser unterlassen hätte.

Aber ich möchte hier eindeutig klarstellen:
Prostituierte verdienen Respekt wie jeder andere Mensch auch. Gerade Thais haben vielleicht viel weniger die Möglichkeit, eine hochstehende Bildung zu absolvieren als ihre westlichen Artgenossen und landen darum eher in der Prostitution, wo das schnelle, einfache Geld lockt. Ich respektiere jede Thai, sei es in der Schweiz oder in Thailand und habe immer gute Erfahrungen damit gemacht. In Thailand ist es ja eh wie ein “Boyfriend / girlfriend” Verhältnis. In der Schweiz wurde ich auch ganz
warm empfangen, selbstverstänglich wuerde ich nichts tun, womit das Girl nicht einverstanden wäre.

Auch waren meine Erlebnisse nicht als Prahlerei gedacht, versuchte lediglich ein bisschen Witz in die Sache zu bringen und genau zu beschreiben, was mir in Bern wiederfuhr. Ich bin auch nicht stolz auf Sex mit Prostituierten, aber so ist nun
mal mein Leben und ich stehe voll dazu. Logisch, dass ich anonym auftreten muss auf meiner Webseite, die taeglich 1000 Besucher generiert. Aber hier sind wir ja schliesslich unter “Leidgenossen”…
Auch muesst ihr verstehen, Prostitution in Thailand ist mehr als nur kalter und schneller Sex. Hier kommen ganz andere Dimensionen hinzu, so absurd es toenen mag, hier “mietet” man eine Freundin fuer eine Nacht, man hat Spass, man geht in die Disco, an den Strand… Man vergisst vielfach dass man mit einer Prostituierten zusammen ist, vielmehr hat man das Gefuehl, man ist mit einer Freundin zusammen. Die girls koennen auch ganz schoen eifersuechtig werden.

Nightlife in Thailand ist ein Lifestyle fuer mich und viele andere, Thai bar girls sind komplexe Wesen, ueber die man stundenlang diskutieren koennte.

Gruss an alle

Dr. Joker

P.S. Ja, ich bin in Thailand momentan! War eine Woche in Bangkok, momentan bin ich noch ein paar Tage in Phuket. Oh mein Gott, diese Woche in Bangkok, ich habe beinahe meinen Verstand verloren. Ich werde spaeter einen Trip report auf meiner Seite posten, mit allen Photos und Details. Link gebe ich dann hier bekannt.

#19

Danke Mr. Joker, als Thaifan sehe auch ich keine Prostituierten sondern Freundinnen und respektiere sehr zB. deren Feingefühl und offene Fröhlichkeit, muss aber zugeben, dass ich manchmal mit meinem europäischem Weltbild etwas Schwierigkeiten des Verstehens habe. Nun, mit meinen 43 Jahren habe ich noch viel zu lernen …
Gruss Traveller