Muristrasse 69, Berner-Ostring

#1

An der Muristrasse 69 im Berner Ostring ist eine kleiner feiner Salon mit 3 Damen. Ich bin durch ein Inserat in der Bernerzeitung, das mich sofort ansprach, darauf gestossen. Der Salon befindet sich im ersten Stock. Als ich dort eintraf, hat mir Marina, eine umwerfend schöne mit nicht enden wollenden Beine die Türe geöffnet und mich freundlich empfangen. Eigentlich wollte ich zu Sabrina, eine ca. 25 jährige Schweizerin mit Schwarzen Haaren. Sie war aber leider gerade besetzt. So ging ich mit Marina aufs Zimmer, eine ca 24 jährige Russin mit Roten Haaren und eienr super Figur und eben endloss langen Beinen. Nach dem wir ausgehandelt haben was ich den gerne möchte, Verkehr mit 69 mit viel Zeit für Fr. 200.-- lies Sie mich kurz alleine mit der bitte ich sollen mich doch schon mal frei machen. Nach ca. 2 Min. kamm Sie wieder zurück, zog Ihres aufreizende Kleidchen ab, die High Hells behielt Sie zu meiner freude an und geselte sich zu mir aufs weiche Wasserbett. Sie fing mich gekonnt an zu Streicheln un zu verwöhnen. nach einer weile als ich Ihre schöne Pussy gierig zu meinem Mund zog um Sie mit der Zunge zu verwöhnen, meinet SIe ich soll mir doch ruig Zeit lassen, den die hätten wir doch… da zog Sie doch einen Gumi über meinen Freund un fineg Ihn mit der Zunge zu umschmeicheln und streckte mir immer Ihren po neckisch entgegen… Nach einer Weile setzte Sie sich dan mit Ihrer Herrlichen Muschi auf meinen Mund die ich dan ausgiebeig Lecken konnte wärend Sie mich blies. Nach ca. 20 min. Geschmuse und gelecke hat Sie sich dan auf meine Freund gestetzt ganz sachte und langsam um dan stöhnen auf ihm zu Reiten. Als es mir fast kam, hab ich Sie mit der Muschi nochmals zu meinem Kopf gezogen um Ihren Kitzler nochmals mit der Zunge zu verwöhnen, wass Sie sichtlich auch genoss. DAnach setzte SIe sich wieder auf meinen Schwanz um Ihn der Explosion entgegen zu Reiten …was dan auch recht schnell geschah. Sie blieb noch etwas auf mir liegen und schmigete sich noch etwas an mich… bevor Sie mir den Gumi abnahm und mit mir noch etwas plauderte. Danach wollte ich schnell Duschen was auch ohen probleme möglich war…doch wären ich unter Dusche war, kammen noch andere Männer und ich hörte das einer nach Marina verlangte, so verabschiedete sich Marina recht schnell von mir wass ich etwas schade fand. Naja der Fick war superklasse und das Studio ist sauber und zweckmässig eingerichtet. im übrige die dritte Dame im Bunde ist Sändy…die habe ich aber nicht gesehnen und soll gemäss Inserat mollig sein, was nicht ganz mein fall wäre.
Alles in allen, sicherlich ein Besuch wert.

#2

Als ich die Geschichte von Nik’s Erfahrungen an der Muristr. 69 in Bern Ostring vom SA, 9.9.2000 las, fand ich sie so super und geil. Mich machte es so geil, dass Sabrina in der Beschreibung besetzt war. Ich habe schon von einem Kollegen gehört, dass es dort so super ist und so beschloss ich, dort mal vorbei zu schauen. Also klingelte ich dort im 1. Stock und hatte Glück: Sabrina machte auf. Meine Gedanken - ja - wirklich ein Superweib! - Sie hatte lange gewellte Haare, das Gesicht mit den grossen blauen Augen, die kleine feine Stubsnase und der rote Schmollmund, mmh - so weich - und dachte mir “was hat sie wohl für eine Muschi?!” und das schöne rote enge Kleid in dem ihre Formen so richtig zur Geltung kamen, dieses Kleid hatte einen Schlitz bis zum Anfang der Muschi, man konnte nur sehen, dass sie keinen Slip an hatte. Ihre vollen Brüste mit der steifen Knospe konnte man problemlos betrachten. Doch Schluss mit den Gedanken! Sie bat mich herein und fragte mich mit einem bezaubernden Lächeln: "Hast Du Durst, willst Du was trinken? " Ich sagte “ja” und sie ging. Dann kam sie wieder und setzte sich so aufreizend zu mir, schob ihr Kleid auf die Seite und reizte mich mit ihren Blicken, sie fragte “was willst du mit mir spielen, hast du Zeit für mich, möchte mit dir was Besonderes erleben” und ich sagte: “ja, Sabrina, 1/2 Std.” und sie berührte mich an der Jeanshose und mein Kleiner war ganz gross geworden. Sabrina sagte: “ich werde mich jetzt ausziehen und dann komme ich”. Als sie kam, lag ich im Bett und sie sagte: “dreh’ dich auf den Bauch, werde dir eine Entspannung machen”. Nach ca. 10 Min. war ich so locker, dann spürte ich ihre weichen Brüste auf meinem Rücken, sie fuhr auf und ab bis zum Po und dann verwöhnte sie mich mit der Zunge, es war so zärtlich, schliesslich drehte ich mich um. Sabrina setzte sich auf meinen Brustkorb, sie hatte so schönen vollen Busen, so richtig gross, ich fasste ihren festen Po und sie lag sich zurück und dann sah ich ein Glitzern in ihrer Muschi - ich sagte: “jaah - zeige mir deine Muschi - oh so geil” - ein Goldkügeli war in ihrem kleinen Kitzler, mein Gott, diese Muschi war so klein, so rosa, dann setzte sie sich auf meinen Mund und ich roch ihren Muschisaft, sie war so nass, ich bat sie, lege dich auf den Rücken. Sabrina bat mich “bitte stoss’ mir deinen Schwanz in meinen nassen geilen Muschi”, sie sagte "jaah - soo geil - ", dann die totale Explosion und wir umklammerten uns total. Dann fiel ich auf ihre vollen Brüste und streichelte noch ihre weiche Haut und dachte mir: “wow, diese Sabrina ist ein Traum und ich bin froh, dass ich sie besuchte, es ist unvergesslich und ein grosses Lob, dass das Studio so klein und diskret ist und vor allem so sauber”.

#3

Nach den obigen Berichten wollte ich die Girls besuchen (am 19. Dezember).
Leider ist das Haus resp. der Salon entweder nicht mehr besetzt oder die Girls haben Ferien.
Weiss jemand wo die Russin mit den roten Haaren nun arbeitet?

#4

Hallo Leute
Nun wo die Russin “Marina” nun Arbeitet weis ich leider auch nicht. Aber ich habe die Sabrina wieder gefunden. Sie ist immer noch in Bern anzutreffen. Ev. weis Sie auch wo Marina Arbeitet.

Gruss Nik

#5

Hallo Zusammen

Ich habe Heute auch einen Versuch an der Muristrasse unternommen. Ich habe leider das gleiche Ergebnis wie Toni012 zu berichten.
Das Haus ist verlassen, keine Anzeichen von tollen Girls und etwas Entspannung für mich…
Ich denke, diese Adresse müssen wir uns vorläufig aus dem Gedächtnis streichen.

Gruss BigBen

#6

Adresse kann definitiv aus dem „roten Adressbüchlein“ gestrichen werden. In den ehemaligen Liebesnestern sind jetzt private Wohnungen angesiedelt…leider!