Archivieren bis zum 29. April 2000

#1

Da ich vor einer knappen Woche mal an einem Sonntag Abend die Lust nach einem Salonbesuch verspürte und auch die Zeit dazu hatte, und deshalb nicht mein Stammsalon aufsuchen konnte, ging ich mal nach Dübendort in den Club Life.

Zuerst mal einen allgemeinen Eindruck: Wenn man reinkommt, wird man von einer Art Receptionistin begrüsst, welche “den Empfang”. Von ihr wurde ich dann ins System eingeweiht. Der Club besitzt über einen Wirlpool, diverse Gästezimmer und in der Regel sind zwischen 4 bis 8 Girls anwesend. Den Wirlpool kann man vor oder nach einem Besuch bei einem Girl alleine, sozusagen zur Einstimmung oder Entspannung, benutzen. Die Girls sitzen im Empfangsbereich, wo man Kontakt knüpfen kann und sich dann entscheiden muss. Die Preise sind fair, 0.5h/230, 0.75/350, 1.0/450 (oder aehnlich).

Ich hatte an diesem Abend leider etwas pech, da die halbe Belegschaft entweder wegen Unfall oder Krankheit nicht anwesend war. Die Entscheidung für Laura viel mir also nicht sehr schwer. Das Zimmer war mit Wirlpool, Dusche, einer Sitzgruppe und natürlich Bett ausgestattet. Laura war ein richtiges Schmusegirl mit Bernerdialekt. Eigentlich ganz nett, auch ihre Figur war in Ordnung. Nur irgendwie hatte dieses Girl irgendwelche Hemmungen, denn so richtig selbst aktiv werden konnte man nicht. Ich liess mich also zuerst französisch Verwöhnen, was zu einem schönen Höhepunkt führte. Danach machten wir es uns in der Wanne gemütlich. Zur zweiten Runde setzten wir danach an, aber irgendwie kam ich nicht mehr so in fahrt, ich hatte mir ihrer etwas verklemmten Art etwas mühe. Naja, schön wars irgendwie trotzdem.

#2

ICh kann den Club-Life eigentlich nur wärmstens empfehlen !! Absolute Spitzenklasse was hier abgeht.
Die Auswahl der Grils ist sehr gross (sieben bis acht Girls warten im Empfang !!). Nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität ist nicht zu verachten.
Speziell hervorheben möchte ich Maria (schwarz-
haarig; Tschechin --> gutes Deutsch) und Petra
(blond; auch im Ostblock aufgewachsen, jedoch gutes Deutsch).

Beide Girls blasen Euch den Schwanz (am Anfang
ohne Kondom) bis Euch das hirn wegfliegt…
Sensationell !!
Beim erotschen Teil (Bumsen nach Herzenslust) sind
die Beiden SUPER !

Auch die anderen Girls sind vom optischen her
auf der Skale 8 of 10.

Viel Spass
Johnnie

#3

Ich war letzten Donnerstag wiedermal im Club Life. Eigentlich wollte ich mich mit Michelle eine Stunde vergnügen aber leider war Sie schon besetzt. So nahm ich Renate 22-jährig aus Brasilien und entschloss mich für eine halbe Stunde mit ihr. Sie ist sehr schlank und attraktiv und kann wie die meisten Mädchen im Club Life sehr gut blasen (zu Beginn ohne Gummi). Nach rund 10 Minuten blasen stieg Sie auf mich und ritt mir zum Orgasmus. Anschliessend versuchten wir uns in einem Gespräch, dies ist leider etwas problematisch, da Sie nicht gut Deutsch und Englisch gar nicht kann. Nach dieser Ruhepause nahm ich Sie nochmals kräftig in diversen Stellungen und kam zum zweitenmal.

#4

Diese Verein hat die besten Qualitätsfrauen in allen Vereine, die ich besucht habe. Einige tun Küsse, ich mögen wirklich dieses. Ich möchte wissen, wem Küsse tut. Ich mag gebe Mundgeschlecht, aber einige Frauen mögen nicht dieses, aber am meisten habe ich mag es gefunden. Weiß jemand, welche wirklich lieben, Mundgeschlecht zu erhalten? (traurig ist mein Deutsch nicht gut)

#5

Es ist ja zwar Wasser in den Rhein getragen, wenn ich mich auch noch der Lobhudelei bezüglich dem CLUB LIFE anschliesse. Aber es ist nun wirklich mit Abstand der beste Club. Mindestens in der Region Zürich.

Die Mädchen sind fast ausnahmslos gut gebaut, ausgesprochen hübsch, sexy, nett, aktiv und phantasievoll. Französisch pur ist eine Selbstverständlichkeit (mindestens beim “mittleren” und “grossen Service”, d.h. ab 45 Minuten.

Die Suiten sind gross, die Einrichtung mit Whirlpool und Duschen perfekt, die Preise in Anbetracht des Gebotenen sicher fair. Aber Vorsicht bei Verlängerungen: nach 1 Stunde steigt der 1/4-Std.-Preis plötzlich wieder auf Fr. 150.-!!!).

Der Empfangsbereich scheint mir etwas kalt und unpersönlich. Eine Bar anstelle dieser komischen Sitzgruppe würde einen etwas ungezwungeneren Aufenthalt ermöglichen (aber so entscheiden sich die Kunden viel schneller für eines der Mädchen).

Speziell in Erinnerung geblieben sind mir Ramona (blonde Tschechin, ca. 30, eher üppig gebaut, leidenschaftliche Schmuserin), Tatiana (blonde Schweizerin, ca. 28, schlank, starke Bläserin), Maria (schwarze Tschechin, ca. 26, zierlich, zärtlich und anschmiegsam). Meine Favoritin aber ist Rahel (braune Schweizerin, ca. 25, schlank). Eine ihrer Spezialitäten: Französisch pur mit kühlem Champagner im Mund! Mmm, ein Genuss. Sie beherrscht die ganze Klaviatur perfekt, lässt sich aber auch gerne verwöhnen - auch anal! Übrigens: Seit einiger Zeit kann man auf der sehr informativen Hompage www.club-life.ch jeden Tag nachschauen, welche Mädchen gerade im Einsatz sind. Eine echte Inovation in diesem Gewerbe!

#6

Auch ich habe wiedermal einen Besuch im Club Life gewagt und wurde auch nicht enttäuscht. Seit meinem letzen, welcher wie ich sehe ziemlich genau ein Jahr her ist, hat sich der Eingangsbereich etwas verändert und ist jetzt grösser. Auch hat es Bildschirme, wo die anwesenden Mädchen vorgestellt werden.

Als ich da war (ein Dienstag), waren nach ein paar Minuten warten gerade praktisch alle Girls frei und daher im Eingangsraum, eine art Bar, versammelt. Ich entschied mich für Tatiana (knapp 32, nicht wie oben angegeben 28), einfach weil sie den lebhaftesten Eindruck machte und schöne und aktive Augen hat.

Wir zogen uns also in eines der Zimmer, mit Wanne, zurück. Nachdem wir uns auf eine Stunde geeinigt hatten, reichte sie mir eine Einweg-Zahnbürste und erklärte mir, dass sie das von sich aus macht. Habe ich auch volles Verständtnis, denn auch ich Küsse gerne, ohne Nebengeschmack.

Nach einer Weile, ich hatte geduscht, kam sie wieder ins Zimmer und wir legten los. Zärtlich und mit viel Schmussen und lecken. Ich französich war gut, ihr Ideenreichtum und ihre Art haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn sie sehr genau weiss, dass sie eine Dienstleistung erbringt, hatte sie sich mächtig ins Zeug gelegt. Wir haben verschiedene Stellungen mit Lecken und dann auch Bumsen ausprobiert, bis ich dann irgendwann mal kam.

Wir gingen dann in die Wanne und plauderten und hatten auch da unseren Spass. Nach einer Weile ging es dann auf dem Bett weiter. Franz, 69, lecken, usw. Ich nahm sie dann nochmals wunderbar in verschiedenen Stellungen, bis ich zum zweitenmal kam.

Sie hat eine gute Figur, was aber auch ganz viel wert ist, dass sie eine herrliche Art besitzt, ein neckisches lächeln…
Hat mir sehr gefallen, was ich an diesem Abend erlebt habe, werde wohl wiedermal dort vorbeischauen.

#7

Als Abwechslung zum *** habe ich heute einen Abstecher in den Club Life gemacht und wurde nicht enttäuscht. Ich habe eine halbe Stunde bei Edith zu Fr. 230.- gebucht. Edit ist Polin, blond, durchschnittliche Brüste (soweit ich beurteilen kann echt) und spricht einigermassen deutsch - ein knackiges Mädel für meinen Geschmack.
Nach einer Dusche kam sie also in das reichlich Zimmer (etwas zu rot beleuchtet für meinen Geschmack) und was dann folgte war eine Überraschung für mich: ich wurde erst mal mit Odol-Spray versorgt (sie freilich auch) - was eine Art Standardroutine zu sein scheint bei ihr. Und dann geht die Post ab: die Frau macht Zungenküsse dass das Zeug hält!!! So was wär im •• völlig undenkbar… Schmusesex pur, den sie auch perfekt beherrscht… danach Französisch vom Feinsten, das sie auch ohne machen würde, wenn man will - was ich dankend ablehnte (aber die Diskussion wird ja in einem anderen Thread geführt).
Beim Sex danach hat sie sich dann nicht mehr gerade an Fantasie übertroffen… kurz reiten, danach Missionar, aber hat auf jeden Fall geschaut, mein Abspritzen soweit wie möglich herauszuzögern, was ihr dann auch recht gut gelungen ist.
So kam es, dass ich nach rund 20-25 Minuten spritzte. Danach leider noch ein kleienr Dämpfer… offenbar ist nach dem spritzen im Club Life Schluss… nach 1-2 Zungenküssen verliess sie das Zimmer schon vor Ablauf der 30 Min…(eine zweite Runde war natürlich in dieser Zeit ausgeschlossen, aber eine Massage wäre noch drin gewesen).
Ist das immer so im Club Life? Heisst 30 Min einfach einmal spritzen in max. 30 Min? Oder liegt das am Mädchen?
Insgesamt bin ich aber mit dem Gebotenen mehr als zufrieden und werde auf jeden Fall den Club wieder besuchen.

#8

Nein das ist nicht normal im Club Life. Bei einer halben Stunde liegt eigentlich immer zwei Mal abspritzen drin.

#9

Hallo Zusammen

ich war zufällig am selben Tag wie Othmar im CL in Dübendorf. Eigentlich wollte ich wieder mal mit Petra ein Schäferstündchen verbringen. Aber leider war sie nicht da, da Sie immer Dienstags frei hat. Ich habe mich also ein bisschen von den Anwesenden Mädchen inspirieren lassen, bin dann jedoch unverrichteter Dinge wieder abgezogen. Edith war wie oben angesprochen anwsend. Ich persönlich würde jedoch nie auf die Idee kommen so ein Mädchen wie Edith zu nehmen. Die ist irgendwie zu “Nuttig”. Also nicht natürlich genug für meinen Geschmack.
Nun aber zur Problematik im CL. Ich habe bei diversen Besuchen festgestellt, dass Du immer sagen musst was Du willst. Grundsätzlich bieten sie Dort blasen “ohne” und 2x Spritzen inkl. diverse Stellungswechsel und lecken an. Für 230.- die Halbe Stunde. Normalerweise wird das auch eingehalten. Wenn Du aber erst nach 20 Minuten zum erstenmal “kommst” habe ich ein gewisses Verständnis für das Girl. Ich selbst sage dem Mädchen immer vorher, dass ich 2x Entspannung möchte und habe daher noch fast nie Probleme gehabt im CL.
Probiert mal Petra aus. Kann sie nur empfehlen.

Gruss chatman

#10

<!-NOTE: Message edited by ‘admin’-!>Hallo Gruppe !

War nach Euren Empfehlungen nun auch mal im CL und bin mit der gebotenen Leistung mehr als zufrieden.
Auf der homepage club-life.ch kann man die heute anwesenden Mädchen studieren und das ist übrigens sehr inspirierend…

Nach der Enttäuschung im •••••••••• (minüteln…) wagte ich mich also auch für eine halbe Stunde in den CL und wurde sehr charmant von den Damen begrüsst. Anwesend waren 4 Meitli, aus welchen ich eine Schweizerin namens Cindy aussuchte. Sie ist 175 cm gross, hat dunkelblonde lange gewellte Haare und trägt etwa Kleidergrösse 38. Ihr Busen liegt straff und hat etwa Orangengrösse. Im Zivilberuf sei sie Stewardess und ich muss sagen sie schaut auch so aus. (Kompliment)

Weil ich erwähnte, dass ich das erste Mal da sei, zeigte mir Cindy den ganzen Club (finde ich sehr professionell). Die Räume sind sehr sauber und grosszügig. Jedes Zimmer hat einen anderen Charakter und einen Whirlpool.

Nach der anfänglichen Dusche kam Cindy ziemlich bald in’s Zimmer und wir begannen miteinander zu schmusen. Sie war wirklich sehr talentiert und erfinderisch. Sie begann mit einem zärtlichen Französisch und kraulte mit Ihren langen Fingernägeln mein bestes Stück. Danach folgte ein toller Ritt zusammen und nach drei Stellungswechseln kam ich ziemlich heftig. Danach stiegen wir gemeinsam in den Pool und hatten es noch sehr lustig zusammen. Vor lauter Albern im Pool vergassen wir die Zeit und schon bald mussten wir uns wieder anziehen… Obwohl ich nur einmal abspritzte, war der Aufenthalt da wirklich ein Volltreffer, denn das ganze Ambiente hat einfach gestimmt. Keine blöden Pornomovies und auch keine Hetzereien wie im ••••••••••. Vom Hineinkommen bis zum Herausgehen verging doch alles in allem 60 Minuten, obwohl sie mich nicht warten liess.

Ein toller Club und ein gutes Investment für den Gast. Wer immer irgendo einen 150er Service bucht, sollte vielleicht auch mal noch 80 drauflegen und den CL besuchen. Von den Clubs, die ich kenne, ist er der Beste und das Preis / Leistungsverhältnis stimmt auf jeden Fall.

ekspert

#11

Hallo Freunde

Petra ist meine Favoritin! Es war einfach klasse! Ich war vielleicht vor gut eienm dreiviertel jahr bei Ihr aber Sie hat mich sofort wieder erkannnt. Petra ist ca 175 cm gross sehr schlank und hat einen schönen Busen. Sie hat hellbraune lange glatte haare und einen schönen Kussmund.
Gestern hatte ich wieder mal in Zürich zu tun. Nachdem ich vor einigen Wochen unverrichteter Dinge wieder abgezogen war hatte ich gestern mehr Glück. Petra war wie erhofft anwesend. Und ich sage Euch das Warten hat sich gelohnt! Ich war um ca. 14 Uhr im CL. Keine Kunden! Alle Mädels anwesend und zu allem Bereit. Aber mein ausschliessliches Interesse galt Petra. Ich habe wie üblich 30 Minuten für 230.-- gebucht. Zuerst habe ich mir allerdings noch einen Saunagang gegönnt. Schön aufgewärmt bin ich nach oben gegangen und habe Petra abgeholt. Wir sind in ein Zimmer mit Whirlpool gegangen. Dort angekommen hat Sie sofort angefangen mich zu Küssen. Zungenküsse versteht sich. Wir haben uns gegenseitig gestreichelt. Zuerst habe ich Ihr den BH ausgezogen und an Ihren winderbaren Nippleln gesaugt was Sie sichtlich genossen hat. Mit der einen Hand konnte ich Ihre Brüste kneten mit der Andern bin ich Ihr ins Höschen gefahren. Wudnerbar was ich da fühlte. Eine herrliche, ganzrsierte Muschi. Sie hat sofort ihre Schenkel gespreizt darauf habe ich ihre schon feuchte Grotte mit meinem Mittelfinger bearbeitet. Sie hat sich darauf von Ihrem Tanga sowie den Strümpfen entledigt und hat sich mein bestes Stück vogenommen. Französisch pur und auf eine Art und weise… Göttlich. Ich habe sie darauf in die 69 er Position gerückt und Ihre geile rasierte Muschi lange und ausgiebig geleckt während Sie meinen Schwanz geblasen hat. Es war kaum zum aushalten. Ich drehte sie auf den Rücken und habe in dieser position nochmals ausgiebig an Ihrem Honigtopf genascht. Darauf hat Sie mir ein Kondom übergestülpt und ich habe ihr meinen Schw… in ihre Muschi gesteckt . Ich war so scharf, dass ich schon nach einigen kurzen, heftigen Stössen gekommen bin. Mittlerweile waren sicherlich 25 Minuten vergangen und ich war sicher Sie würde die ganze Sache gleich beenden. Aber weit gefehlt. Wir legten uns aufs Bett zum entspannen und haben einfach wieder ein bisschen zusammen geschmust. Dabei habe ich weiderum mit den Händen ihren wunderbaren Körper erforscht was Sie auch mit meinem tat. Nach kurzer Zeit habe ich wieder eine gewaltige Errekton gehabt und war bereit für neue Taten. Petra hat mir Ihre Pussy forderng entgegengestreckt und ich habe Sie genommen! Ich habe sie richtig hart gefickt, was Ihr offenbar gefallen hat. Dieses mal hat das ganze aber wesentlich länger gedauert, da ich die erste Geilheit ja schon weg hatte. Wir habens getrieben zuerst schnell, dann langsam und wieder schnell und hart bis Sie heftig gekommen ist. Ich konnte mich nun auch nicht mehr zurückhalten und habe auch abgespritzt. Danch sind wir minutenlang, heftig atmend dagelegen und mussten uns erst erholen. Von wegen Zeit abgelaufen oder Stress. Nichts dergleichen. Ich konnte es selber kaum fassen! Ich habe darauf eine weitere Saunarunde eingeläutet. Nach einem Kaffee an der Bar und ein bisschen Smalltalk habe ich mich zufrieden auf den Heimweg gemacht. Dies war mit Abstand das beste Erlebnis was ich je in einem Salon hatte. Danke Petra!

P.S. Petra ist für 2 Wochen im Urlaub ! Sorry Jungs aber das warten lohnt sich bstimmt.

Gruss an alle

chatman

#12

Ich bin inzwischen auch ein paar Mal im Club Life gewesen und war soweit eigentlich wirklich immer zufrieden… die Meldungen von Euch kann - oder besser konnte ich - nur bestätigen.

Was aber heute abend passiert ist, schlägt einfach alles. Ich wartete im Empfangsbereich - ohne dass man mir etwas erzählt hätte - in der Annahme, dass wohl einfach alle Mädchen besetzt waren. Dann plötzlich kamen mehrere Polizisten, die reihenweise Mädchen abtransportierten… auf meine Nachfrage bei der Chefin, nachdem der Spuk vorbei war, sagte sie es hätte nun noch zwei Mädchen da (die anderen waren alle ILLEGAL!!!)…

ich liess mich überreden 30 Minuten auf Franziska zu warten - eine Brasilianerin, wie sie sagt (ich glaube aber eher an Asiatin, was auch immer). Und ich Idiot liess mich sogar noch dazu hinreissen 45 Minuten zu buchen… Was dann folgte war eine einzige Katastrophe: der schlechteste Studio-Sex, den ich je hatte… etwas passiveres ist mir noch nie untergekommen… die war voll auf Schnellabfertigung aus und fragte schon nach wenigen Minuten, wie ich es denn wolle… obwohl ich Ihr klar gemacht habe, dass ich gerne etwas Lecken hätte (was sie freilich abgesehen von etwa einer halben Minute NICHT machte). Die Lust ist mir dann gründlich vergangen, es wiederstrebte mir geradezu sie zu ficken. Ich liess mich also während den verbleibender Zeit mit französisch und etwas Massage bedienen, was sie offensichtlich ohne Begeisterung auch tat.

Es passte einfach alles zusammen, aber dieser Service von heute abend war schlicht eine Katastrophe. Falls ich angesichts der Polizei-Geschichte überhaupt noch jemals in den Club Life gehen sollte (was ich nicht glaube), werde ich auf jeden Fall nur noch ein Mädchen nehmen, das ich hier beschrieben erhielt.

Gruss an Euch

ein frustrierter Sexlover

#13

Polizei-Einsatz

Das kann Dir auch in den anderen Betrieben des CL-Imperiums, wie auch in den meisten übrigen Salons und Clubs passieren mein lieber Sexlover.
Leider ist es halt so, dass die meisten Girls nur als Touristen in die CH kommen und eigentlich nicht arbeiten dürften. Doch die Nachfrage nach neuen Girls ist so gross, dass die Club-Betreibger halt gerne diese Touristinnen nehmen. Kommt noch hinzu, dass legale Ausländerinnen in ihren Ausweis einen Vermerk eintragen müssten, wo sie arbeiten. Dass dies nicht gerade auf grosse Begeisterung bei den betroffenen stösst ist wohl allen klar.

#14

auf dem club-life webseite sind bei den täglichen girls jede menge altbekannter photos. sind die mädchen noch immer dort (siehe obriger report über polizei-aktion)?

gruss norbert

#15

Am besten frägst du das Life direkt an. Wie ich festgestellt habe, musst du dein Mädchen vorreservieren, sonst hast du fast keine Chance oder wartest vor Ort ev. lange. Was den natural Blow Job anbelangt, gibt es schon Unterschiede (Rahel, Cindi, Petra + / Andrea -)Entweder sie kann die französische Variante, oder eben nicht. Bei den wirklichen Könnerinnen spielt es auch keine Rolle, ob der Mantel drauf sitzt oder nicht. Wichtig ist das richtige Feeling und die richtige Stärke beim Blasen. Und das können dort halt auch nicht alle. Immerhin, die Mädchen sind meistens schlank aber meiner Ansicht nach halt schon sehr professionell. Der Tag und die Arbeitszeit sind lange und da kommt halt Routine auf. Ausser, du hast deine persönliche Geliebte und dann klappts wohl. Aber bis dahin gilt es halt, zu erforschen, wer dir am besten zusagen könnte. Und wenn du sie endlich hast, wirst du auch am Vorreservieren sein.

#16

Jetzt komme auch ich noch mit einer Lobhudelei auf die Girls vom Club Life: Es ist einfach für jeden Geschmack etwas da. Ob gross ob klein, blond oder schwarz, S oder XL-Brüste.
Speziell hervorheben möchte ich Ramona. Sie ist ca. 30 Jahre aber mit einem megaknackigen Körper, üppigem, festem und trotzdem echten Busen und einem echt geilen, runden Arsch. Ausserdem ist sie eine tolle Bläserin, nimmt das beste Stück voll in den Mund.
Mit Angela hatte ich ebenfalls tolle Momente. Sie ist auf keinem Bild zu sehen, ist aber schwarzhaarig und recht jung, vielleicht 24. Sie ist eher verschmust und bläst feucht und zart.
Einzige negative Erfahrung war mit Nora, eine Asiatin: absoluter Schwachstrom.
Wer kennt noch andere Girls, die noch nicht beschrieben wurden, z.B. Michelle?

#17

Hallo Helmut

Du fragst nach Michelle? Michelle ist mein persönliches Lieblingsgirl im Club Life.
Sie ist jetzt 27 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Polen. Michelle hat einen makellosen Körper und einen nicht ganz echten Busen (ist mit Sojaöl bearbeitet worden. Aber was mich jedesmal bei Ihr umhaut sind Ihre dunklen Augen und den dazugehörenden Blick. Wau, wirklich eine Klassefrau. Beim letzten Besuch bei Ihr, vor 1 Monat, hat Sie mir aber gesagt dass Sie wieder zurück in ein normales Leben will. Sie arbeite nur noch ganz wenig im Club und möchte mit Ihrem Partner auch eine Familie gründen. Es hat mich schon “hart” getroffen als Sie mir dass sagte, aber ich wünschte Ihr alles Gute.
Helmut vielleicht hast du mal noch Glück Sie zu treffen, bis jetzt habe ich Sie nicht mehr im Club angetroffen.
Aber empfehlen kann ich Michelle auf alle Fälle.

Gruss
Mr.X

#18

Hallo Zusammen

Ich will möglichst an diesem Wochenende mal in den Club Life, Dübendorf, habe aber kein Auto. Kennt Ihr den Weg wie man mit den öffentlichen Verkehrsmittel zu diesem Club kommt?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruess, Gregor

#19

Hallo Gregor

Du fährst mit S9/S12 bis Bahnhof Stettbach. In Fahrtrichtung Dübendorf läufst Du einen geteerten Fuss- und Veloweg parallel dem Bahndamm entlang. Nach dem “Wohnland” (Mobitare, Möbel Pfister) gehst Du rechts die Strasse hoch an der Interio vorbei. Ueber die Kreuzung gerade aus ca. 50 m links. Es hat eine Leuchttafel. Ca. 10 Min. zu Fuss. Viel Spass.

#20

Vor etwa 4 Wochen verschlug es mich nach etwa 3 Jahren Unterbruch wieder einmal in den Club Life. Im Empfangsbereich stockte gleich mein Atem. Ich dachte ich hätte mich in der Türe geirrt und sei in die Endausscheidung des “Bunny of the year” des Playboys geplatzt: da stolzierten die irrsten Girls mit absoluten Klassefiguren rum. Musste mich erst mal bei einem Tässchen Kaffee beruhigen. Welches Girl sollte ich nun auswählen? Eine schwierige Entscheidung. Glücklicherweise tauchte dann Nora, eine zierliche Thai mit einem hübschen, sympathischen Gesicht und einer atemberaubenden Figur auf. Meine Entscheidung war gefalllen, leider war sie gerade besetzt und musste etwas warten. Das gab mir aber Zeit, die anderen Mädels nochmals etwas genauer zu betrachten und etwas Small Talk mit ihnen zu führen. Und sie waren wirklich nicht minder attraktiv! Besonders möchte ich da Maria, Edith und Tatiana hervorheben.

Schon bald führte mich Nora in die Suite und wir einigten uns auf eine 1/2 Stunde. Ich überreichte ihr die 230.- und sie verschwand. Es dauerte dann eine ganze Weile bis sie mit ernster Miene wieder erschien und mich fragte, wieviel Geld ich ihr denn gegeben hätte. 230.- antwortete ich und sie kicherte leise. Sie streckte mir einen Hunderter entgegen und erklärte mir, dass ich wohl einen 200-Franken-Schein mit einem Hunderter verwechselt hätte und ihr somit 330.- anstelle von 230.- überreicht hätte. Ich war nun ziemlich verblüfft, da mir dieser Lapsus wirklich nicht aufgefallen war und sie hätte ohne weiteres die 100.- einstecken können, ohne dass ich es bemerkt hätte.

Ich bedankte mich naturlich in aller Form und wir machten es uns auf dem Bett gemütlich. Zuerst quasselten wir eine Weile und als sie erfuhr, dass ich früher in Thailand gearbeitet hatte und ich etwas Thai spreche wurde sie sehr zutraulich und kuschelte sich eng an mich. Dies ging nahtlos in ein formidables, feuchtes und tiefes Französisch pur über. Ausgiebig nuckelte sie und ich erforschte in der Zwischenzeit ihre Liebesgrotte, die schon etwas feucht war. Darauf setzte sie sich auf mich und wir ritten einige Runden, zuerst Trab, dann Galopp. Es folgten einige erregende Stellungswechsel bis ich dann heftig kam.

Nach der Dusche überreichte ich ihr die 100.-, die sie mir zuvor zurückgegeben hatte, als Belohnung für ihre Aufrichtigkeit. Sie wusste nicht wie ihr geschah und bedankte sich überschwenglich.

Fazit: Toller Schmusesex mit einer sehr hübschen, freundlichen und sympathischen Thai. Sie ist am Anfang etwas schüchtern und verhalten, taut dann aber auf und im Bett ist sie dann sehr anschmiegsam, kann aber auch wild werden. Sie hat eine absolute Topfigur und einen schönen, echten Busen und eine samtweiche Haut
.
Gesicht:9 Figur:9 Sympathie:9 Service:8

Happy Hunting, Terence