Archivieren bis zum 24. Juni 2001

#1

Naja…

Nachdem ich viel positives vom DI gelesen habe und mich die Homepage angesprochen hat wollte ich es auch mal probieren.

Nach zweimaligem Läuten öffnete niemand, obwohl man deutlich Stimmen und Lachen hinter der Tür hören konnte. Ich machte also noch eine Spaziergang und kam eine Viertelstunde später wieder. Das gleiche Bild.

Nicht gerade ein guter Anfang, was mich betrifft. Mein Läuten wurde gehört, ich war gepflegt angezogen. Ein kurzes Hallo mit dem Hinweis, man sei belegt etc. hätte es wohl getan.

Weiss nicht so recht, ob ich es nochmal versuchen soll…

Kleiner Prinz

#2

Hallo kleiner Prinz, ging mir genauso heute. Nach ca 2 Std konnte ich dann Patsch nass nach dem regen endlich rein.Mein erster Besuch ein totaler Flopp.das Mädchen war nur darauf aus mir möglichst viel zu verkauffen.Ich buchte 30 Min mit 69. Sie bemühte sich, es mir so schnell als möglich zu besorgen, damit sie mich wieder los war.Geld weg und in 15 Min. stand ich wieder draussen. Eigentlich schade…oder sollte ich schreiben :"SCHANDE?"
Ich bin ja gerne bereit auch mal länger zu warten,bis ich bedient werde,aber dann sollte es wenigstens vergnügen bereiten. gruss odin

#3

Da oben lese ich:

Bei uns kostet jeder Service ob mit Franz.
Feinmassage, Fesselmassage oder “69” immer gleichviel. Du bezahlst bei uns seit
26.4. die Zeit und nichtmehr den Service!

Und warum ist das auf der Homepage nicht ersichtlich?

#4

Hallo Kleiner Prinz, wie wäre es, wenn Du einmal vorher anrufen würdest, dann müsstest Du nicht vor verschlossenen Türen stehen. Aber denk daran es gibt noch andere die gerne ins Dream Island gehen und so kann es vorkommen, dass einmal alle Mädchen besetzt sind und vielleicht vergessen haben das Schild an der Türe zu hängen. Komisch, jeder Fehler der Mädchen wird immer kritisiert und polemisiert, aber von den Fehlern der Besucher ist nie die Rede, eigentlich schade.Nun zu Dir Odin, ruf doch nächstes Mal einfach vorher an, übrigens ich mache es jedesmal so, dann müsstest Du nicht im Regen draussen warten. Nun warst Du wirklich im Dream Island?? Ich glaube eher nicht, denn das was Du beschreibst gibt es dort gar nicht. Wie Robert unten schreibt bezahlst Du nur für die Zeit und nicht mehr nach dem Service. Nun ertappt??? Liebe Grüsse an die tollen Mädchen des Dream Island vorallem an Anastasia. Der Bündner

#5

Hallo Freunde

Ich kann wie gesagt noch nichts über das DI aussagen. Immerhin hat sich der Salonbetreiber höflich bei mir um Details erkundigt, warum mir nicht geöffnet wurde. Diese Einstellung gefällt mir. Andere in diesem Forum pflegen mit Ihren Kunden einen anderen Gesprächston…

Ich werde es auf jeden Fall wieder im DI versuchen. Bündner, vielleicht werde ich sogar vorher anrufen, obwohl ich eigentlich lieber spontan entscheide, ob ich “komme” oder nicht.

Gruss,

Kleiner Prinz

#6

Odin, was Du schreibst, ist seltsam. Ich habe im Dream Island noch nie den Versuch eines “Upselling” erlebt, d.h. nie hat ein Mädchen versucht, mir “möglichst viel zu verkaufen” - es wurde immer akzeptiert, was ich auf der Menukarte ausgesucht habe. Dies ist übrigens die Erfahrung, die ich in allen Salons mit Menukarte gemacht habe.

Des weiteren kann ich mir beim Dream Island kaum vorstellen, dass die vereinbarte Zeit derart massiv unterschritten wird. Ich habe dort ja schon mehrmals eine Fesselmassage genossen. Dabei hätte mich das Mädchen aufgrund meiner Wehrlosigkeit ohne Probleme fünf oder auch zehn Minuten früher als vereinbart zum Orgasmus bringen können. Das ist aber nie geschehen, immer wurde die Zeit eingehalten.

Bist Du sicher, Odin, dass Du wirklich das Dream Island meinst und nicht zwei Salons durcheinander gebracht hast?

Charlie

#7

Hallo kleiner Prinz, auch ich entscheide mich oft sehr spontan. Wenn ich mich entschieden habe checke ich aber schnell per Telefon wer arbeitet und ob es einen Andrang hat, sonst verschiebe ich es um 1/2 bis 1 Stunde. Es erspart Entäuschungen.

Versuch es einmal, Du wirst sicher nicht enttäuscht. Übrigens, der Besitzer des Dream Island ist wirklich besorgt die Wünsche seiner Kunden zu berücksichtigen, natürlich im Rahmen der Machbarkeit. Der Kunde ist im Dream Island noch König. Gruss der Bündner

#8

Hallo Leute

Die letzten Berichte haben in mir die Lust geweckt, dem DI vielleicht doch wieder mal einen Besuch abzustatten. Vielleicht mach ich ja diesmal eine bessere Erfahrung! Gerne hätte ich gewusst, was man nun mit der neuen Karte so bezahlt. Ich steh ja nicht so auf Schnellservice, also was kostet nun 1/2 oder 3/4 Stunde nach der neuen Karte? Auf der Homepage ist leider immer noch die alte, recht unübersichtliche und in der Preispolitik auch nicht ganz nachvollziehbare Karte drauf.

Besten Dank für eure Hilfe

Jean Luc

#9

Hallo zusammen

Ich hatte kürzlich das Vernügen mit Jessica. Sie ist ein ausgesprochen hübsches und nettes Girl. Wir haben einen 3/4h Service mit Französisch und 69 vereinbart und ich bin dabei wirklich auf meine Kosten gekommen. Wir haben uns auch gut unterhalten und die 3/4h war wirklich eine 3/4h lang (exklusive Duschen u.s.w.). Es war mein erster Besuch im DL … aber sicher nicht der letzte !

Fazit: durchaus empfehlenswert !

Gruss Peter

#10

Mein erster Besuch im Dream Island

Nachdem ich das letzte Mal seltsam vor verschlossener Türe gestanden war kontaktierte mich der Chef des Dream Island, um sich bei mir zu entschuldigen. Da ich das sehr lobenswert fand versprach ich, bei nächster Gelegenheit einen Erfahrungsbericht abzugeben. Dies tue ich nun:

Heute kam ich zufällig am DI vorbei. Die Neugier war zu gross und beim Gedanken, meinen besten Freund im Mund eines knackigen Girls verschwinden zu sehen wurde dieser gleich ziemlich aktiv. Ich parkte in der Nähe (Parkplätze hat es immer genug) und läutete im ersten Stock des diskret eine Reihe nah hinten verstzten zweistöckigen Druckereigebäudes. Ein Girl öffnete und meinte, alle vier seien gerade besetzt, ich solle doch in einer Viertelstunde wieder kommen. Gesagt getan.

Mir wurde von Shila geöffnet und ich wurde in das erste Zimmer geradeaus geführt. Sie überreichte mir die Karte und meinte, die anderen Girls würden sich auch kurz vorstellen. Nachdem ich noch drei weitere Girls gesehen hatte (jetzt waren sie alle auf einmal frei) entschied ich mich doch für Shila. Alle waren wirklich jung, wobei zwei ziemlich unreine Haut hatten (mag ich nicht) und eine zwar grossgewachsen aber dafür viiel zu schlank war…

Ich wählte Französisch/Stop and Go (ca. 5 Minuten laut Menue) für 70 Franken. Ich teste immer zuerst den kleinen Service, dann kann der grosse auch nicht schlecht sein.

Einige Minuten später kam Shila wieder ins Zimmer, überreichte mir ein Handtuch und führte mich ins Bad. Dieses war sauber und geräumig. Nach der Dusche wurde ich wieder zurück ins Zimmer geführt und machte es mir auf dem grossen Doppelbett bequem.

Shila setzte sich neben mich, öffnete wortlos eine Tube mit irgend einer Milch und massierte sie auf meinen besten Freund. Als ich schon etwas hart war öffnete sie das Kondom und stülpte es drüber. Dabei sah sie immer in den Seitenspiegel, nie auf mich. Ich kam mir etwas verlegen vor und begann ihren Oberschenkel leicht zu massieren.

Nun begann die Behandlung: Shila stülpte ihren Mund über die Spitze meines Freundes und wixte mir dabei mit der rechten Hand den Schaft. Mit den Fingern der linken schlug sie regelmässig an meine Hoden. Ich musste ihr schon bald mitteilen, dass ich dort unten etwas empfindlich sei.

Von Zeit zu Zeit richtete Shila sich auf und wixte mich nur noch. Dabei wurde ich jeweils etwas weicher, weil ich das wohl selber besser kann. Ich hoffte, dass sie nun bald mit dem tiefen Blasen anfangen würde. Nichts da. Meine Aufforderung, in doch bitte etwas tiefer in den Mund zu nehmen wurde ignoriert. Ebenso schien sie das mit meinen empfindlichen Freunden vergessen zu haben. Ich wurde also gewixt, und von Zeit zu Zeit die Spitze meines Freundes mit dem Mund gehalten.

Ich wurde langsam stutzig, weil die fünf Minuten mittlerweile um waren und mein Freund durch die gebotene Handlung wohl nie zum Höhepunkt gelangen würde. Shilas Wixen wurde immer härter und nach etwa sieben Minuten stoppte sie. Die Zeit sie um und sie hätte ja ziemlich an ihm “rumgemecht”, ob ich denn nicht kommen könnte. Ich war ziemlich perplex und antwortete, mit dieser Behandlung sei es nicht gerade einfach, eine Erektion zu halten. Ich sei etwas enttäuscht, weil ich sonst eher zu schnell abspritze. Zur Sicherheit fragte ich kurz nach, was wir denn vereinbart hätten. Ich hätte ja für Französisch bezahlt. Sie sagte, sie hätte bis jetzt noch nie Beschwerden wegen ihrem Französisch gehabt und ich sei heute der erste Gast mit diesem Wunsch gewesen. Ob ich denn ein anderes Mädchen haben möchte wurde ich gefragt. Ich meinte nur freundlich, ich hätte das Erwartete nicht erhalten und wäre nicht bereit nochmals zu bezahlen. Ob ich denn das Geld zurück möchte. Ich antwortete, das fände ich eigentlich korrekt, schliesslich sei ich wirklich nicht zuffrieden gewesen.

Shila verliess das Zimmer. Kurze Zeit später kamen zwei andere Girls und meinten, ich hätte höchstens auf die Hälfte Anrecht, schliesslich wäre ich über fünf Minuten bedient worden. Ich gab zu verstehen, dass ich enttäuscht sei und mich eigentlich nicht über das Geld streiten wollte. Nachdem ich mich wieder angezogen hatte kam Shila mit einer Kollegin (der grossen schlanken) und teilte mir mit, man könne mir kein Herausgeld geben, alles sei im Tresor. Ich solle doch später wiederkommen, wenn der Chef da sei, sie könnten mir jetzt nichts geben. (Dabei hatte ich ja noch die 30 Franken Herausgeld im Portemonnaie, die ich auf die Hunderternote erhalten hatte, naja). Ich erklärte, ich verstehe nicht ganz was hier ablaufe, sei aber enttäuscht und man könne ja von mir nicht erwarten, dass ich nochmals komme, um vielleicht 70 oder nur 35 Franken abzuholen, was ihnen wohl bewusst war. Die Türe war mittlerweile schon geöffnet worden und ich packte die Gelegenheit beim Schopf zu verschwinden.

Fazit:
Ich bin masslos enttäuscht. Der Service von Shila war unpersönlich, kalt (kein Wort, kein Blickkontakt), das Wixen zu stark und gar nicht verlangt. Das Französisch war miserabel. Weiter als zu meiner Penisspitze ging Shila nicht. Keine Bewegungen mit dem Mund, nichts.

Ich hatte in anderen Salons auch schon Girls, mit denen ich nicht auf der gleichen Wellenlänge war und die Stimmung etwas kühl war. Gekommen bin ich eigentlich immer und meistens vor der vereinbarten Zeit. Mit einem guten Französisch (und das bietet das DI sicher an) hätte ich mich sicher schon nach zwei Minuten nicht zurückhalten können.

Das Angebot, das Geld zurückzuerhalten fand ich korrekt, schliesslich hat jeder mal einen schlechten Tag. Mit was für einen fadenscheinigen Ausrede Shila von den anderen Girls gedeckt wurde und ich um die Rückerstattung gebracht wurde fand ich aber skandalös. Ob ein grösserer Service besser gewesen wäre ist hier nicht von Bedeutung. Mein bester Freund wäre weder nach einer halben noch einer ganzen Stunde auf diese Weise auf seine Kosten gekommen.

Bünder und Kong: Ich freue mich ja für Euch dass Ihr den Draht zu den Girls gefunden habt. Jeder Salon braucht Stammgäste.

Felix (der Salonbesitzer): Ich schätze Deine Anfrage via Email bei letzten Mal sehr. Leider kann ich hier keinen besseren Bericht abliefern. Natürlich ist meine Erfahrung subjektiv, aber zumindest habe ich gewartet, bis die erste Enttäuschung abgeklungen war.

So möchte ich nie wieder behandelt werden. Da kann ich nur von Glück sagen, dass mein Lehrgeld nur 70 Franken betrug. Glaub mir, wenn ich einen guten Service erhalten hätte wäre dies hier auch entsprechend gewürdigt worden. Gerade wegen Deinem freundlichen und engagierten Einsatz. Sollte mein Erlebnis kein Einzelfall sein, hast Du leider ein echtes Problem mit deinem Personal. Vielleicht braucht es in diesem Gewerbe immer eine “Teamleiterin”, die dafür sorgt, dass die anderen Girls nicht klauen oder Gäste übers Ohr hauen. Zu diesem Thema werde ich aber einen neuen Thread eröffnen.

Schade. Wäre bei diesem schönen Wetter besser in die Badi gegangen.

Kleiner Prinz

#11

Hallo kleiner Prinz,

Erstmal vielen Dank für Deinen Bericht. Meine Erfahrungen sind eigentlich so, dass Fr. 70 für Franz. ein Lockvogelpreis ist, d.h. es wird erwartet, dass der Kunde auf die nächsten Fr. 100 aufrundet. Erst dann bietet das Girl einen zufriedenstellenden Service. So vermeidet man auch das Theater, mit dem Wechselgeld …
Ob es aber professionelles Franz. ist, wenn unaufgefordert mit der Hand “rumgemecht” wird, können andere in diesem Forum sicher besser beurteilen. Das Vorgehen des Salons bei der Rückerstattungsverhandlung finde ich auch unglücklich. Wissen wir denn wirklich, wer da im Hintergrund entschieden hat. Bin der Meinung, dass der Salon sich für solche Fälle auch ein Szenario zurechtlegen sollte. Für zufriedene Kunden, die auch mal für einen grösseren Service wiederkommen, oder …?

Seitens des Salons finde ich es gut, wenn man vom Girl eine Visitenkarte oder eine Kundenkarte erhält. Damit wäre gewährleistet, dass bei der grossen Personalfluktuation jemand als (Stamm-)Kunde erkannt würde und auch ein einfacher Service in Top-Qualität geleistet würde.

Gut dass es dieses Forum gibt … Man könnte dazu noch viel schreiben, z.B. wie sind die
Girls drauf, wie ist der Kunde drauf, warum üben die Girls diesen Beruf aus, wie ist das
Klima unter den Girls, im Salon usw. …

#12

Hallo Lonelywolf

Mag sein, dass 70 Franken ein Lockvogelangebot sind. Wenn ich für dieses Geld in fünf Minuten zum Höhepunkt geblasen werde hat sich das Ganze gelohnt und ich bin neugierig auf den nächsten Besuch. Ich brauche nicht Deep Throat, um schnell zu kommen. Wer diese Technik beherrscht kann mich innert einer Minute zum Spritzen bringen. Dann sehe ich nur noch Sterne und bestehe nicht auf die restliche Zeit.

Wenn ich aber mitteile, ich sei zum ersten Mal hier und wolle das Französch einfach testen hat das Girl die Gelegenheit, mich mit gutem Einsatz zu weiteren Besuchen zu animieren. Mir den Service zu verweigern wäre wahrscheinlich gescheiter gewesen. Ob Shila erst beim Halbstundenservice richtiges Französisch macht interessiert mich nicht mehr. Jeder macht mal einen Fehler. Ein zweites Mal lasse ich mich aber nicht drankriegen. Zum Glück gibt es Alternativen, die meinen Ansprüchen meistens standhalten können.

Ein immer noch über die Dreistigkeit verdutzter Kleiner Prinz

#13

Hallo
ich war vor kurzem auch wieder mal im Dream-Island am neuen Ort, nachdem ich einmal einen Total-Flop und einmal einen wirklich guten SErvice am alten Ort hatte. Mein erneuter Besuch hat leider wieder ein etwas düsteres Bild ergeben… die angetönte Massage-“Milch” scheint gewisse Mädchen im DL (ich kann mich leider nicht mehr an den Namen meines letzten Besuchs erinnern) bestenfalls zu einem unmotivierten hin- und herschieben derselben… was mich aber noch viel mehr störte war, dass einem so richtig das Gefü•• gegeben wurde, ein Freier zu sein und man ja eigentlich froh sein kann, dass die Gespielin sich überhaupt die Mühe nimmt, sich mit einem abzugeben…
Für mich ist solches Verhalten einfach nicht akzeptabel - ich denke mir ist es da ähnlich gegangen Kleiner Prinz…
Es müsste doch eigentlich zu schaffen sein, solches Verhalten abzustellen - in der *** habe ich das nämlich z.B. noch nie erlebt… natürlich sind die Mädchen dort ebenfalls extrem professionell ausgerichtet und machen nicht den geringsten Hehl daraus, dass man sich in einer Hier-das-Geld-hier-der-Sex-Stube befindet, aber der Service ist immer sehr professionell und korrekt - manchmal etwas besser, manchmal etwas weniger gut, aber immer ok…
wirklich schade, dass solches Verhalten in einem ja eigentlich viel gemütlicheren Rahmen wie im DL nicht auch hinzukriegen ist… eigentlich müsste ja das Gegenteil der Fall sein…
Falls der Chef mitliest und allenfalls sogar mit dem Gedanken spielt, aus dem DL auch eine ARt Kette, wie die *** zu machen, würde ich mir an seiner Stelle ein paar Überlegungen dazu anstellen, wie man die Mädchen zu wirklich “profesionellem” Arbeiten bringen könnte - und dazu gehört guter Service, auch wenn dem Mädchen halt mal nicht so danach ist!

#14

Ich glaub, ich bin im falschen Film. Glaubt ihr eigentlich alle, ihr seid im Restaurant? Habt doch bitte mehr Respekt den Girls gegenüber, die ja nicht irgend ein Schnipo an euren Tisch bringen, sondern ihre intimsten Seiten “rauskehren”, um uns schwanzgesteuerten Wesen eins runterzuholen. Gewisse Sätze von euch lassen mich vermuten, dass ihr vor ein paar Jahrhunderten gute Sklaventreiber abgegeben hättet. Und für Fr. 70.- auch noch erwarten, dass das Girl auch noch ausflippen muss vor Freude…
Wer 70.- ausgeben kann, kann auch mal das Doppelte lockermachen und sich einen Viertelstunden-Service mit einem kleinen Schwatz und so leisten. Aber eben, wenn der Schwanz das Kommando übernimmt…

#15

Hallo Sexlover

Eines muss ich dem DI zugute halten: Nach meinem negativen Erlebnis wurde ich vom Chef wieder per Email kontaktiert. Er führte an, Shila sei seit einiger Zeit bei ihm, hätte ihr Handwerk vorher an gehobener Stelle gelernt und hätte nun viel Stammkunden. In freundlichem Ton, versuchte er zu erklären, dass sich beim 5-Minuten-Service immer wieder Probleme ergeben, weil irgend ein Gast sich vor der Dusche eins runterholt. Das Mädchen bläst und rubbelt sich natürlich während den fünf Minuten zu Tode, ist ja klar.

Ich habe mir vorher keinen runtergeholt, weil ich dann nie kommen könnte und mir das trotz Anonymität und Gewerbe irgendwie peinlich wäre. Wozu auch 70 Franken bezahlen, wenn man nicht kommt. Das meine Version der Geschichte von der von Shila abweicht war zu erwarten. Ich bleibe aber Wort für Wort bei meiner Version.

Der Besitzer schätzt trotzdem meinen Bericht und nimmt ihn als Anstoss zur Verbesserung, was ich gut finde. Ob ich die angebotene Rückerstattung in Anspruch nehme weiss ich noch nicht.

Hoffen wir für den Besitzer, dass vom DI in Zukunft auch bessere Erfahrungen gemeldet werden, von Kong und dem Bündner einmal abgesehen.

Kleiner Prinz

#16

kleiner Prinz…also echt…was hast Du erwartet für deine 70 Stutz…Die fünf Minutenterine?
Bei dem Preisniveau ist doch wohl klar, das Du entäuscht wieder gehst und versteh mich nicht falsch, aber es geschieht Dir recht. Wenn Du für eine wirklich befriediegende Session 350 bis 500 Fränklis pro Stunde rechnest heisst das auch, dass Du während dieser Zeit ein wenig mit dem Mädchen warm wirst. Du bespringst Sie ja nicht gleich in der ersten Sekunde. Beim fünf minuten Wichsmanöver bleibt dazu dann wohl kaum Zeit. Kein Wunder also, wenn Dich das Girl wie eine Kreditkarte mit Ohren behandelt, und kaum eine Sekunde länger als 5 Minuten bleiben will. Deine Aussage, das Du häufig den kleinen Service testest um daraus Rückschlüsse auf alles Andere zu machen verstehe ich bei diesem Hintergrund kaum.

#17

Hallo
natürlich habt ihr recht, wenn ihr sagt, dass man für 70.- nicht viel erwarten kann… aber wenn die Qualität des Gebotenen derart schlecht ist, wie vom Kleinen Prinz beschrieben, muss man sich die Frage gefallen lassen, warum man dies denn überhaupt anbietet… die von mir geschilderte völlig unmotivierte Milch-über-den-Rücken-Schieberen bezog sich übrigens auf einen 45min Service… man kann jetzt natürlich sagen, dass ich statt den ich glaub 260.- oder 270.- gleich hätte 300.- bezahlen müssen, damit dies nicht passiert wäre, aber das kann ja wohl auch nicht der Sinn der Sache sein… ich gebe einem Mädchen gerne auch mal einen Hunderter extra, wenn ich zufrieden war, doch pflege ich dies eigentlich nach dem Service zu tun…
Zu Dick sei nach angefügt, dass ich natürlich respektiere, dass die Mädchen doch sehr intime Bereiche von sich preisgeben und natürlich nicht immer mit eitel Freude bei der Sache sein können. Das ist mir auch klar, und das akzeptiere ich auch. Aber dennoch gibt es zwischen einem begeisterten und topmotierten “Einsatz” und einem völlig abgelöschten “wann kann ich hier endlich wieder raus”-Service doch auch noch etwas dazwischen… dass es überall mal Ausrutscher nach unten gibt ist klar, aber interessanterweise scheint das im DL etwas häufiger der Fall zu sein, als anderswo.
Lobenswert ist aber sicher, dass - wie vom Kleinen Prinz geschildert - der Besitzer die Sache aber offensichtlich als Anstoss zur Verbesserung aufnimmt… ein Gespräch mit den Mädchen oder halt gegebenenfalls auch mal eine “Feldstudie” in der *** wären vielleicht angezeigt.
Ich werde aber wohl in zwei, drei Wochen nochmals hingehen - vielleicht erwartet mich dann ja sogar eine Massage ohne dabei das Gefü•• haben zu müssen, dass man bestenfalls toleriert ist…

#18

Hallo Cumalot

Um das Ganze nicht ausarten zu lassen halte ich mich kurz. Für den verlangten Preis verlange ich die versprochene Leistung. Nicht mehr. Wenn die stimmt, freue ich mich auf den grossen Service. Weil ich dann weiss, dass ich zumindest die Qualität des kleinen erwarten kann. Wenn es dann mehr ist, super. Ich weiss nicht wie es bei Dir ist, aber mich nervt ein 300 Franken-Reinfall etwas mehr als einer für 70 Franken.

Kleiner Prinz

#19

Hallo Prinz…so ist das wohl…wahrscheinlich hat sexlover recht wenn er sagt, dass der Service erst garnicht angeboten werden sollte, wenn er dann nicht anständig ausgeführt wird punktum. Trotzdem müssen wir unsere Ansprüche bei solchen Fünfminutenterinen nicht auf das Niveau einer Jägerschwanzsuppe steigen lassen.

#20

möchte auch noch meinen senf zum thema geben. wenn eine dienstleistung angeboten wird, ist auch entsprechende Leistung für die moneten zu erwarten. und wenn auch ein 15 min. quicky für 50.-- angeboten wird (siehe: starways.ch/quicky/quicky.htm), hoffe ich auf eine top leistung.

bin da ganz der meinung vom prinzen. Zuerst im kleinen testen und dann beim zweiten besuch mit stundenservice zuschlagen. wer von euch hatte schon mal einen üblen stundenservice? das ist nicht nur schade um die mücken, sondern auch eine unendlich lange zeit, die nie mehr vorübergehen will.

ok wenn schon mal irgend eine dame überdurchschnittlich in diesem forum gelobt wird, hab ich höchstes vertrauen. natürlich nur bei bekannten forumschreiberlingen.

gruss
sam