Archivieren bis zum 07. Januar 2001

#1

S+M kommt in diesem forum zu kurz
bin ich der Meinung. desshalb beginne ich hier ein neues Thema

wenn ich die vielen Angebote z.Bsp. im SAZ sehe
denke ich, dass auch eine grosse nachfrage besteht. Doch oftmals befindet sich dahinter nur schnell das grosse Geld für die Anbieterinnen.
Echte gute angebote findet man(n) selten.

Ich bin nun zufällig auf eine Adresse gestossen, welche einen recht guten Eindruck hinterlässt.
buerger.metropolis.de/lady_ursulana

Ich habe mich nun mal beworben und werde in kürze euch davon berichten.

Gibt es noch weiter leser hier, welche dieses Forum mit den speziellen Erlebnissen bereichern können?
Dann fasst doch mal allen Mut zusammen und schreib hier eure Meinung und Berichte.

Danke

#2

hallo draco

tolle idee! denn auch für meinen geschmack wird hier das thema s/m zu wenig gehandelt.

leider kann ich hier nicht gross tipps weitergeben. dann private dominas sind sehr selten. studios sind dann wieder meistens abzockerei.

vielleicht einen kleinen tipp, wenn ihr mal in deutschland seid. versucht es im studio arachne (nähe von stuttgart). ich hatte dort einen 3 stündigen service, für 600 mark - mit mehreren dominas. diese ladys leben dort ihre neigungen richtig aus. siehe auch: www.arachne.de

#3

herzlichen dank für deine mitteilung
habe mich durch die echt gute HP durchgelesen
wenn auch nur die hälfte zutrifft lohnt sich der weite weg nach stuttgart. auf jedenfall habe ich es mir fest zum ziel gesetzt einen ganzen tag mal in diesem studio zu verbringen.

#4

weis jemand etwas über eine iris
Hausbesuche von Herrin mit Lustsklavin
hat jemand schon erfahrungen gemacht?

#5

Draco,

Hast du schon was von Ursulana gehört. Warst Du dort? Wenn ja, wie war’s lohnt es sich.

#6

Hallo Draco. Aufgeweckt durch die vielen Internet-inserate im Okay fasste ich den Mut u. schrieb den beiden Ladys Urusulana und Helena. Umgehend kam eine ausführliche Antwort mit einem Hinweis auf ihre Homepage. Für einen Termin oder weitere
Auskünfte musste die Telefon-Nr verlangt werden, welches ich machte u. siehe da, auch hier kam umgehend die Antwort und so rief ich an und vereinbarte einen Termin. Obwohl ich eher ein Softie bin, wagte ich diesen Schritt. Lady Helena holte mich am vereinbarten Punkt ab und führte mich in ihr Reich. Dort wartete noch Ursulana. Ich wurde freundlich empfangen und die Behandlung, vorlieben, wünsche etc. wurden besprochen. Die beiden Damen haben wirklich ein sehr nettes, mit viel Liebe und vielen Geräte eingerichtets Studio. Ich denke, es gibt alles, was ein sklavenherz höher schlagen lässt. Das ganze sieht super aus.
Nun die beiden Dominas verstehen ebenfalls ihr Handwerk. Man merkt, dass Sie dies aus Spass und Freude und auch Lust machen. Es sind glaube ich keine harten Dominas, können aber durchaus knallhart werden, wenn es sein muss. Ihre Phantasien sind ebenfalls gross.
Ihre Beschreibungen in ihrer Home-Page treffen ebenfalls zu. Sind wirklich schlank, gross, attraktiv. Der Jahrgang dürfte ebenfalls zutreffen. Fazit: Gesamthaft gesehen muss man sagen, dass dies ein kleiner Gemeintip für Sklaven ist. Der Preis ist durchaus konkurrenzfähig, die einrichtungen super und die Ladys verstehen ihr Handwerk, können lieb, aber auch streng u. fordernd sein. Und wie gesagt, Sie sind nicht mehr die Jüngsten aber …

#7

das vergnügen mit ursulana und helena habe ich noch vor mir. leider musste ich den termin auf mitte november verschieben. ich werde dann ebenfalls eingehend berichten.
Danke Baron für deine obigen zeilen, es ist eine qual für mich noch so lange warten zu müssen.

#8

hallo baron
kannst du sagen, im welchem rahmen sich die finanziellen interessen der beiden Ladys bewegen? Danke

#9

Hallo redlite. Ja was denkst Du, wieviel Du für eine Erziehung mit 2 Dominas bezahlen musst?
Nun, ich war rund 1 1/2 Stunden bei diesen beiden Dominas, wobei die reine Behandlung ca. 40 Minuten dauerte. Das ganze kostet Fr. 300.–. Ein grosser Beweis, dass diese Dominas es nicht wegen Geld machen, sondern aus Freude, Spass u. Pleasure.

#10

Hallo, nach laengerer Abwesenheit im Ausland bin
ich wieder zurueck. Oldtimer kennen mich: Ich habe
seinerzeit (wohl vor mehr als einem Jahr schon
…) die SM-Debatte begonnen und wollte auch
einmal ein SM-Clubmeeting organisieren, das dann
aber ins Wasser gefallen ist. Ich bin allerdings
aktiv (suche also Sklavinnen), kenne aber die
Domina-Szene recht gut. Also, von mir aus kann es
wieder losgehen. Wobei nach einem ersten Rundblick
in der Schweiz bei Sklavinnen kein grosses
Angebot vorhanden zu sein scheint. Viele gute,
d.h. echte, sind eben in feste Haende
uebergegangen. - Gru