Archivieren bis zum 03. Februar 2001

#1

Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit eine wirkliche sehr hübsche Französin kennenlernen. Sie heisst Michele, 22 Jahre alt und lebt in Zürich. Sie bietet sehr “fachmanische” Massage mit Sex, oder ohne. 1/2 Stunde Fr. 120,-, 1 Stunde
Fr. 200,-/mit Sex. Ich habe eine 1/2 Stunde gebucht, aber letztendlich bin ich fast 3 Stunden lang geblieben/Nachzahlung/.
Ich finde Sie faszinierend, sehr-sehr Nett und macht alles mit Vergügen mit. Wir haben fast die ganze Nachmittag durchgefickt. Wir werden uns am Samstag wieder treffen und - wenn Sie es zulässt - gebe ich seine Telefonnummer hier bekannt.

Grüss
Banks

#2

Hallo Banks

na dass tönt aber super…hoffentlich willigt Sie ein, hier Ihre Tel. Nummer bekannt zu geben.
Wie sieht es den aus mit Küssen ??

Gruss und viel Spass am Samstag

Horst

#3

Hallo everybody! Sicher habt Ihr schon im SAZ die Kleinanzeige der Frau gesehen, die lange romantische Texte schreibt, das Gesicht verdeckt und eine Telefonnummer (01 252 78 26) mit Infoband angibt. Es handelt sich nicht um eine 156-er Nummer, man bezahlt also nur den normalen Tarif. Sie gibt auf dem Band Details über sich sowie eine Nummer, auf welcher man sie zwischen 12 und 14h erreichen kann, um einen Termin zu vereinbaren. Ich war ein paarmal bei ihr, es liegt allerdings fast ein Jahr zurueck. Sie ist von mittlerer Statur, etwa 25, hat eine gute Handvoll Busen und nannte sich Rachel. Sie hat ein kleines Liebesnest am Limmatquai, macht aber nichts unter einer Stunde zu 500.–. Mir haben ihre langen naturgelockten dunklen Haare und ihre weisse Haut immer gut gefallen und ich war zufrieden. Bin dann aber nicht mehr zu ihr, weil ich mir lieber 5 x zu 200 gönne anstelle von 2 x zu 500. Ich schreibe dies hier nur für die Zweifler, welche hinter der Nummer eine Falle oder einen Trick vermuten. Dem ist nicht so, man kriegt eine reelle Gegenleistung.

#4

Hallo Banks

Leider habe ich nichts mehr von Dir und der süssen Französin gehört.

Ist wohl nichts mit bekanntgabe der Tel. Nr.

Gruss Horst

#5

Hello Horst

Leider erwische ich Sie seitdem nicht mehr, aber bin dran, melde mich !

Grüss
Banks

#6

Hi Banks,
ich würde die Tel.Nr.auch gerne erfahren.
Wäre cool,wenn ich dieses Mädchen auch mal besuchen dürfte!

#7

Einen Bericht habe ich inzwischen als Neuling abgeliefert. Nun komme ich mit einer Schnapsidee, die mir mal im Rausch gekommen ist. Ich nenne es Genossenschaftsmodell oder Girl Sharing. Nehmen wir an, 10 zuverlässige Freier treffen mit einem ebenso zuverlässigen Girl eine Vereinbarung und zahlen ihr monatlich 1000.-- im voraus. Dafür darf jeder zweimal wöchentlich mit ihr 1 Stunde verbringen. Das gibt einen Stundenpreis von 125. Für das Mädchen 20 Stunden Nettoarbeitszeit pro Woche, die sie locker auf 4 Tage verteilen könnte. Der Stundenplan ist fix, was regelmässige Arbeitszeit bedeutet. Wo ist da der Wurm drin? Natürlich sehe ich die offensichtlichsten Risiken und Probleme. Aber vom Grundmodell ausgehend liegen viele andere Varianten (Zwischenlösungen) auf der Hand. Ein selbständiges Girl könnte sich mit so einem “Abonnement” einen Grundstock sichern. “No shows” sind unwahrscheinlich und das Girl hat weniger tote Zeit. Was haltet Ihr davon? Uebrigens bin ich inzwischen wieder nüchtern…

#8

Hallo Simon

Eine gar nicht schlechte Idee! Solch ändliche Gedanken hatte ich auch schon. Für mich wäre 1000.- im Monat zuviel, möchte dafür auch nicht 2x die Woche . . . 2x im Monat würden reichen, dafür lieber länger als eine Stunde.
Ich denke, die Frauen sind gefragt . . . ich denke, es könnte ein atraktives Angebot/Möglichkeit für eine Frau sein, die nur so nebenbei (mit Stammkunden) Geld verdienen möchte.

Gruss Luv

#9

Wäre auch an einem Time-Sharing interessiert.

#10

Hi Simon,

interessante Idee. Würde (je nach Girl) auch mitmachen. Halte mich bitte auf dem laufenden.

Gruss Aston Martin

#11

Hi Simon

Deine Idee mit dem Girl-Time-Sharing, haben wir im Kollegenkreise schon vor Jahren in Erwägung gezogen. Doch scheiterte es an der Umsetzung. Oder mit anderen Worten, weder meine (verheirateten) Kollegen noch ich hatte die Zeit und die Beziehungen, sowas auf die Beine zu stellen und zu bewirtschaften. Nun, ich wäre jederzeit bereit mitzumachen, falls es sich um eine Asiatin (hübsch, schlank) handeln würde. Falls genügend Interessenten vorhanden, könnte man ja auch 2 - 3 Mädels berücksichtigen, davon 1 Thailänderin oder Japanerin etc. etc.
Nun bin ich gespannt, wie viele sich für diese eigentlich naheliegende Idee interessieren und mitmachen würden.

Gruss,
Relax

#12

hi simon,
eine tolle idee. wenigstens für uns männer. 125.- nicht schlecht. auch für die frau? wo sie doch normalerweise das dreifache verdient. 20 stunden
wochen arbeitszeit ist gar nicht so ohne, ausser für ein vollprofi. die einzige chance
deine idee zu verwirklichen, ist wohl, du findest eine nymphomanin. oder eine frau die es nur aus spass macht. um an deinem traum doch noch etwas konstruktives
beizutragen sehe ich folgende möglichkeit. jeder hat einen abend pro monat, oder
wahlweise zwei doppelstunden zeitanspruch. versuchs doch einmal mit einem inserat. herrenrunde sucht…

good luck
tom

#13

Danke für den Feedback, der mich gefreut hat. Ich habe einfach ein Zahlenbeispiel aus der Luft gegriffen um das Sparpotential zu illustrieren. Der Vorteil für ein Girl wäre die gute Auslastung. Wenn man bedenkt, dass die Anwesenheit im Salon manchmal mehr als 12 Stunden pro Tag dauert, dann frage ich mich, wieviel der Verdienst (nach Abzug für den Betreiber) pro Stunde effektiv ausmacht. Ich habe mir von Mädchen schon sagen lassen, die Warterei sei viel unangenehmer als die effektive Arbeit. Leider bin auch ich nicht in der Lage so etwas aufzuziehen, obwohl ich in meinem nächsten Leben vielleicht Zuhälter werde…
So müsste wohl ein Girl die Initiative ergreifen, oder ein Salon mit zuwenig Kunden. (Wir haben ja alle diskrete Email-Adressen.) Die Idee (auch in abgewandelter Form) hat bestimmt etwas an sich.

#14

Also die Idee hat doch was. Ich bin aber auch eher für die “2x im Monat und dafür länger”-Variante. Ob sich so etwas aufziehen läßt.

Ich glaube unsere Chance besteht nur darin eine Frau zu finden, die die Initiative ergreift.

papageno

#15

Hey Jungs,
das worüber ihr diskutiert existiert bereits. Habe eigentlich recht gute Beziehungen zu Damen die so etwas mitmachen würden. Da in der letzten Zeit einige Kollegen nicht mehr mitmachen währe es bei Symphatie und vorherigem Kennenlernen möchglich einige neue Mitglieder in unseren Interessenkreis aufzunehmen.
Nähere Informationen werden nicht veröffentlicht sonder nur wirklich interessierten abgegeben.

Es sollen sich aber nur Personen mit einem gewissen Niveau und ersthaftem Interesse melden die sich dies auch Leisten können.

Gruss
vigor

#16

Hi Vigor,

würde mich sehr interessieren. Das mit dem Niveau müssten wir halt noch prüfen :-).

Gruss, Aston Martin

#17

Es gibt einige Interessent. Ein persönliches Kennenlernen ist unabdingbar, denn die Damen sollen sich wohl fühlen und Männer in einer positiven Atmosphäre kennenlernen.
Wenn ich einen solchen Zirkel auf Grund meiner guten Beziehungen aufgebaut habe, sollen ihn nicht einige Schnellgeile die Damen nicht angemessen zu behandeln wissen alles zerstören.

Wenn jemand einen schnellen und unpersönlichen Schuss loswerden will soll er doch bitte einen Salon oder den Strassenstrich berücksichtigen.

Ich habe meinen “guten Ruf” zu verlieren und das geht schnell.

Gruss
vigor

#18

Hallo Vigor

Bin sehr interessiert daran mitzmachen. Suche schon lange etwas ähnliches.Wichtig sind für mich Diskretion und hohes Niveau, dass so was kostet ist klar.

Ich werde Dich über e-mail kontaktieren.

Danke und e liebä Gruess

Spock

#19

Hi Spock
Würde mich freuen wenn Du mir eine E-Mail schreibst. Wir sind noch nicht ganz komplett. Alles Weitere per Mail.
Gruss
vigor

#20

Habe von Vigors Vorschlag letzthin Gebrauch gemacht. Für alle die nicht auf einen Schnellschuss für 100 Fr. aus sind,-Leute das ist einfach ein Traum, wie mit der Geliebten. Man trifft die Dame am Abend, geht gut Essen ev. ein Schlummertrunk und dann ins Hotel oder nach Hause.
Sex gibt es bis zum gemeinsamen Frühstück ohne Uhr uns fast ohne Grenzen. Natürlich spielt hier die “Chemie” eine Rolle aber wenn Du die Dame als Dame behandelst, steht Dir sicher auch so wie mir eine ganz tolle Nacht bevor. Natürlich hat die Sache auch Ihren Preis, aber für den wirklichen Geniesser ist es allemal wert. Wie Vigor auch schon sagte, für Leute die einen 100Fr. Schuss suchen ist dieses Angebot vollkommen ungeeignet