Archiv 2001

#1

Das Babylon zählt zu den Top-Clubs unseres östlichen Nachbarlandes. Etwas ausserhalb von Salzburg gelegen (nicht weit von Flughafen und Autobahn) ist es gut erreichbar (es gibt noch ein zweites Babylon in Wien, Details auf dem Website www.babylon1.com). Bei einem Erstbesuch wird man von einer der anwesenden Damen gerne durch das Haus geführt, alles ist sehr exklusiv und gediegen eingerichtet. Ca. 120 CHF ist der Eintritt, dabei ist ein wirklich excellentes Buffet sowie Getränke inbehalten - auch für die Damen. Das bedeutet, dass die anwesenden Mädchen, welche man am besten zunächst an der Bar kennenlernt, den Gast auch nicht überzeugen wollen, sie einzuladen. Bei meinem Besuch waren ca. 15 attraktive bis extrem attraktive Damen anwesend, elegant bis sexy gekleidet, diverse Nationaltäten, aber Schwerpunkt Osteuropa. Nachdem ich mich umgesehen hatte, kam ich mit einer ca. 25 jährigen, grossen und sehr langbeinigen Polin ins Gespräch, schöner Busen (wenn auch mit Silikon nachgeholfen war, mich stört es nicht), verführerisches hochgeschlitztes Kleid, High Heels und schwarze, halterlose Strümpfe und sonst, wie sich später herausstellte, nichts als ein fast nicht vorhandener String darunter. Auch von der Persönlichkeit sehr witzig und sypmathisch, unterhielten wir uns zunächst längere Zeit miteinander und hatten eine Menge Spass, bevor das Gespräch in eine immer eindeutigere Richtung abschweifte, immer humorvoll und nicht peinlich, sie mir von ihren Französich-Spezialitäten und ihrer Vorliebe für Analverkehr erzählte. So kam es, wie es kommen musste, und wir landeten bald auf einem der Zimmer. Dort läuft das System so, dass die erste Stunde umgerechnet ca. 600 CHF kostet, dann wird in halben Stunden abgerechnet. Gezahlt wird nachher, aber wenn man beim Budget ein Limit setzen will, sollte man zwischendurch mal auf die Uhr schauen. Nach kurzer Dusche ging es dann ab ins Bett, zunächst zärtliche, dann immer wildere Zungenküsse, und dann erforschte ihre Zunge meinen Körper, nahezu jede Stelle, sie leckte meine Brustwarzen, saugte an meinen Eiern, spielte an meiner Rosette, und nahm dann meinen Schwanz so richtig tief in den Mund. Auch ein Eiswürfel spielte eine nicht ganz unbedeutende Rolle… Dank dieser erstklassigen Französich-Vorstellung ergoss ich mich dann in ihren Mund. Anschiessend lagen wir nebeneinander, streichelten uns, schmusten, und unterhielten uns angeregt. Nachdem nach einiger Zeit meine Lebensgeister wieder erwachten, beschlossen wir, zunächst mit einer Dusche die zweite Runde einzuleiten, schon dort durfte ich ihre Französich-Kenntnisse geniessen. Dann ab aufs Bett, das Kondom mit dem Mund übergezogen, und jetzt stand verschmuster Verkehr mit Anal-Einlagen auf dem Programm. Das Finish dann wieder mit dem Mund. Resumee: ausgezeichneter Service, jedoch teuer, der Abend hat mich ca. 1000 CHF gekostet.

#2

Habe ganz ähnlich gute Erfahrungen im Babylon in Wien gemacht. Der Laden ist super eingerichtet…So wie man sich einen superelegantes Lokal dieser Art im alten Paris vorstellt. Die Zimmer sind alle riesig mit bestem Komfort… Was die Einrichtung anbelangt habe ich bislang noch nichts besseres kennengelernt, und ich hab schon viele Herrenländer besucht. Wie von Norbert schon erwähnt, so viel gutes hat seinen Preis. Will man ausgiebig Spass ist 1000 eine gute Richtmarke, ich habs meistens nie geschaft unter 2000 das Lokal zu verlassen. Da waren dann aber diverse Flaschen Champus dabei und sicher auch mehr als eins der bezaubernden Geschöpfe. Der Service der geboten wird ist absolut Topclass…hier wird man sicher nicht gemopt…alles sehr stilvoll. ICh bin auch schon dort gewesen, ohne ein Mädchen zu nehmen und bin nie auch nur eine sekunde anders behandelt worden. Gentlemen…this is on of the best …besseren Service und Spass bekommt man nur mit einer privaten Escort…aber der Laden selbst ist der halbe spass. Ideal für Junggesellenabschiede…

Gruss Cumalot

#3

Norbert und Cumalot

Besten Dank für Euren Bericht. Ich freue mich jetzt schon auf meine nächste Geschäftsreise nach Wien. Wenn Ihr noch Tips oder Namen für die im Netz abgebildeten Girls hättet wäre dies super.
Schade, dass es solche Läden nicht in der Schweiz gibt oder wisst Ihr ob das Colosseum wirklich so edel oder einfach nur teuer ist?

#4

Hallo Tomaso
Ich glaube nicht , dass Du eins der Mädels von der webpage in Wien findest. Jedenfall hatte ich nicht den Eindruck… Die Page ist sicher ein teaser, aber die Qualität ist trotzdem top.

Das Collosseum wollte ich immer mal probieren, habe aber bislang in diesem Forum eher schlechte reports gehört…diese waren allerdings von Leuten, die eher good value for money gesucht haben…Wahrscheinlich muss man im Collosseum ein paar Scheine mehr springen lasse, damit die Mädels richtig motiviert sind…probiers aus und poste Deinen Bericht.