Archiv 1999 - 2000

#1

Habe kürzlich die House-Party im Zeus besucht. Anfahrt von Zürich Abfahrt Küssnacht am Rigi/Luzern, durch Luzern, am Verkehrshaus vorbei und dann immer gerade weiter, einige Zeit später kommt dann Küssnacht, immer gerade in Richtung Industrie Fänn (ist noch ein schönes Stück), dann irgendwann direkt an der Hauptstrasse auf der rechten Seite ein beleuchtetes Gebäude mit Aufschrift “Sauna”, es gibt auch genug Parkplätze dort.
An diesem Freitag war anlässlich des 3-jährigen Jubiläums der House-Parties eine besondere Party, der Eintritt unüblich teuer mit CHF 200,- (ansonsten an diesen Parties - nicht zu verwechseln mit den All-Inclusive Parties Mi, Fr und So - so zwischen 100 und 150). Dennoch war der Ansturm sehr gross, alle Gardarobekästchen waren schon voll, nur noch kleine Kästchen für Wertgegenstände waren frei, was die Sache etwas umständlicher machte.
Das Zeus ist auf zwei Etagen, in der ersten Etage die Gardaroben, der Raum mit Bar, Sitzecken, Video und Bühne, daneben ein schönes Schwimmbad mit Whirlpool und ein Raum mit wirklich gelungenem Buffet und Tischen. Im ersten Stock dann die Sauna- und Dampfbad-Landschaft, ein getrennter Bereich für Paare. Ausserdem gibt es dann in beiden Etagen noch diverse Zimmer für das Vergnügen zu zweit.
An diesem Abend war eine Menge Show angesagt, von Strip-Dance über Pornoshows mit Pornostars bis zu einem - sehr unterhaltsamen - Bauchredner. Eine sehr grosse Anzahl Mädchen waren anwesend, die meisten mit Top-Figur. Kommt man einem Mädchen näher kann man sich mit ihr um 200,- (scheint ein Standardpreis zu sein) eine halbe Stunde auf das Zimmer zurückziehen oder etwa auch das Vorspiel im Swimmingpool oder Whirlpool beginnen. Dieses Vergnügen habe ich mir natürlich nicht nur einmal gegönnt.
Angenehm ist auch, dass viele Paare anwesend waren, die man zumindest bei Shows oder im Pool immer wieder mal trifft, die jedoch absolut nicht wie in machnen Swingerclubs aufdringlich belästigt werden. Aber manchmal kann sich natürlich auch etwas ergeben, und sei es nur eine nette Unterhaltung…

Alles in allem ein gelungener Abend!

Norbert

#2

Einen einfacheren Weg von Zürich her hättest Du gehabt wenn Du von Zürich her via Sihlthal bei Zug wieder auf die Autobahn und bei der Verzweigung Rotkreuz die Autobahn richtung Küssnacht genommen hättest. Das hätte Dir den Umweg via Luzern und somit ca 30 bis 40 minuten erspart.

Gruss

Urs

#3

Vor kurzem wieder mal ein Besuch im Zeus, und zwar an einem Donnerstag, an sich einem Tag mit Games & Shows, Eintritt 100,-; an diesem Abend jedoch wegen des “Januarlochs” nur 70,-

Ja, und das Januarloch war wirklich da. Vielleicht 10-12 Mädchen anwesend, zu einem Gutteil wirklich sehr attraktiv, teilweise jedoch nicht mal ebensoviel Männer. Das hat den Nachteil, dass nicht so wirklich Stimmung aufkommt, andererseits den Vorteil, dass man mit den Mädchen viel Zeit verbringen kann, z.b. im Pool oder an der Bar.

Nachdem ich die Lage sondiert hatte, einen Saunagang hinter mich gebracht hatte und den Pool ausgiebig genossen hatte, gesellte sich am Pool eine attraktive Brasilianerin (schlank, hübsche dunkle, lockige Haare) zu mir. Wir unterhielten uns, sie streichelte mich, ich streichelte sie, wir schmiegten uns auf einem Liegestuhl aneinander, erste Küsse. Dann gingen wir an die Bar, mit den Getränken dann zur Sitzecke, wo wir uns noch näher kamen. So kam es wie es kommen musste, wir fanden uns auf einem Zimmer wieder. Und dort war sie wirklich erstklassig, hübscher Körper, rasiert, mittelgrosser, fester Busen, knackiger Po, sehr anschmiegsam und zärtlich. Ich genoss ihr langes und ausgiebiges Französisch, ihre tiefen Zungenküsse und Verkehr, mal in dieser, mal in jener Stellung, immer wieder unterbrochen von geilem Französich. Zum Abschluss durfte ich ihr alles auf Ihre Brüste spritzen.

Nach längerem Relaxing, wieder vorwiegend in Sauna und Pool, lernte ich dann noch eine schlanke, knackige Ungarin mit längeren Blonden Haaren kennen, wieder toller Sex, wieder viel Spass. Alles in allem ein gelungener, sowohl aufregender als auch entspannender Abend.

#4

Hallo Norbert,

Mann, das hört sich aber gut an, Dein Bericht vom Zeus. Besonders die Schilderung über die Brasilianerin hat mich ganz “gluschtig” gemacht. Kannst Du Dich noch an den Namen der Brasilianerin erinnern? War sie die einzige aus Brasil oder waren noch andere da? Und ist sie Mulattin oder weiss?
Danke fur Deine Antwort
Terence

#5

Leider kann ich mich nicht mehr an den Namen erinnern, es gibt auch mehrere Brasilianerinnen (manche schauen sich auch noch recht ähnlich). Sie hat eine schöne hellbraune Haut und kürzere, lockige, etwas “wuschelige” Haare. Generell finde ich, es gibt im Zeus immer eine gute Auswahl an Mädchen, leider wechselt ein Teil davon öfter, aber einige sind immer dabei, die sehr gut aussehen und/oder beim Sex sehr gut sind.
Viel Vergnügen!

#6

Ich kenne das Zeus von versch. Besuchen und ich finde das ganze sehr gut. Neu zahlt man am Nachmittag u. Abend Fr. 70.-- Eintritt. Der Service für eine halbe Std kostet 200.–. Es gibt ein luxuriöseres Zimmer mit Whirlpool. eine Stunde kostet dort 500.–. Im Zeus gibt es immer eine recht grosse Auswahl. Anfangs der Woche hat es vielleicht nur ca. 8 Girls. Am Donnerstag aber, da hatte esoft 10-15 Mädchen. Sehr viele aus dem Osten, Ungarn, ex Tschechoslowakei etc… Aber auch aus Brasilien, karibik. Es hat, so denke ich, für jeden Geschmack etwas. Sehr gut gefallem hat mir die Angelika sowie Luzia aus dem Osten. Beide schlank u. gross. Luzia hat leider einen Silikonbusen. Beide verstehen aber ihr Metier sehr gut.
Was ich auch gut finde, dass man mit den Girls in den Pool gehen kann. Zum teil kommen Sie auch in die Sauna und man kann auch an der Bar mit den Girls etwas trinken. Man kann dann testen, obdas Girl jemand passt und muss nicht gleich mit der ersten ins Bett.
Die Räumlichkeiten sind sehr grosszügig. Die Zimmer sehen auch sehr gut aus. Man kann sich im Pool, Whirl Pool, Sauna oder Dampfbad erholen. Oder auch unters Solarium gehen. Ich finde, das Konzept, die Räumlichkeiten etc. toll und absolt empfehlenswert.

#7

Whirlpool und Hallenschwimmbad schön und gut, aber ob da manchmal nicht auch die Pilze mitschwimmen?
Die Girls aber sind wirklich okay.
Gute Gesundheit wünscht
casanova

#8

Ob im Hallenschwimmbad Pilze mitschwimmen, kann ich nicht beurteilen, da ich aus vorsicht nicht im Schwimmbad war. ERst kürzlich besuchte ich wieder um das Zeus. Zuerst hatte ich das Vergnügen mit Petra. Ein grosses, dunkelhaariges, sportliches Girl. Sie war im Bett echt stark.
Ein sehr empfehlenswertes Girl finde ich Cinthia aus dem Osten. Ein blondes schlankes Girl. Ihr französisch war super. Sie liebkoste nicht nur meinen Schwanz sondern liebte auch meine Eier. So was hatte ich noch nie erlebt u. ich habe schon viele Girls in dieser Branche erlebt. Sie wirkt auf den l. Blick vielleicht arrogant. Doch wenn man mit ihr plaudert, stellt Sie sich als angenehme Partnerin. Ich war sehr positiv ueberrascht u. werde Sie bald wieder besuchen.
Baron

#9

Pilze würden wohl in jedem Schwimmbad schwimmen, deswegen bedienen sich Hallenbäder ja der Beigabe von Chlor zum Wasser. Hatte in der Zwischenzeit wieder zwei mal das Vergnügen eines Zeus-Besuches, einmal an einem Samstag: nicht viel los, keine Paare im Schwimmbad-Bereich, nur wenige Mädchen, aber die mit viel Zeit und ausgiebigem Vorspiel im Pool; das andere Mal an einer Donnerstags-Party mit grosser Mädchenauswahl und heissen Strips aller Mädchen, als Finale dann eine Lesboshow zweier Mädchen, anschliessend haben sie einen Gast auf die Bühne geholt, an die Stange für die Stripperinnen gefesselt und dann ausgiebigst verwöhnt, mit ihm - auch zu dritt - geschmust seinen Schwanz mit dem Mund verwöhnt und ihn gefickt, was dazu geführt hat, dass - nachdem er gekommen ist - sehr schnell sehr viele der Zuschauer mit anwesenden Mächen auf die Zimmer mussten…

Gruss
Norbert

#10

Es ist halt schon so, wie schon oft festgestellt wurde. Das ausgiebige Vorspiel im Pool wird seine “Spuren” hinterlassen haben und die Sauberkeit des Wassers wohl aufs Aergste strapaziert haben. Nun ja, wers mag. Wohl bekomms!
Gruss
Casanova

#11

Dieser Club scheint ja eine Fahrt an die Rigi Wert zu sein. Nur leider bin ich ein Party-Muffel! Das Auswahlverfahren, wie in obigen Partyberichten beschrieben, mag ja Spass machen wenn man viel Zeit hat und gerne die verschiedenen Fazilitäten benutzt. Wie sind denn die Verhältnisse, wenn man an einem Tag ohne Party am früheren Nachmittag hingeht? Kann man an der Bar Kontakt mit einem Girl aufnehmen und dann - Einigung vorausgesetzt - mit ihr aufs Zimmer? Geht das einigermassen speditiv und ungezwungen? (Ich geh eigentlich nicht in den Salon um ein Mädchen zu ,erobern,) Dann noch eine Frage zum Tenue: Hängen die Männer im Adamskostüm an der Bar herum oder kriegt man einen Bademantel oder bleibt man bekleidet? Wäre froh, wenn Ihr mir ein paar zusätzliche Informationen geben könntet, damit ich weiss, was mich erwartet. Vielen Dank.

#12

Hallo Shiraz,

schau Dir doch mal die Homepage vom Zeus an unter: www.zeus.ch
Dort sind einige Infos sowie Fotos zu finden. Mehr Infos von mir später.

In Eile, Terence

#13

Hi Shiraz,

zu Deinen Fragen: am frühen Nachmittag war ich noch nie dort, wahrscheinlich sind da nicht so viele Mädchen anwesend. Aber an sich ist es zu keiner Zeit ein Problem, mit einem Mädchen an der Bar Kontakt aufzunehmen und dann gleich weiter ins Zimmer zu gehen. Persönlich finde ich allerdings, man kann die Qualitäten des Mädchens schon vorab besser einschätzen, wenn man vorher etwas mehr Zeit mit ihr verbingt. Ein Mädchen, dass im Pool anschmiegsam ist und nicht auf die Zeit drückt, wird dies normalerweise auch nachher im Zimmer nicht sein.
Standardpreis ist 200 für eine halbe Stunde. Angeblich bekommt man auch eine Massage oder Französisch irgendwo in der Anlage für weniger, habe das aber nie ausprobiert oder gesehen. Die Auswahl an Mädchen ist vielfältig (in der Ferienzeit allerdings nicht ganz so viele), natürlich gibt es auch dabei bessere und weniger gute.
Zum Tenue: Bademantel und/oder Handtuch, bekommt man beim Eintritt.

Gruss
Norbert
Zum Tenue:

#14

Verregnetes Wochenende, was tun? War schon lange nicht mehr im Zeus. Also auf nach Küssnacht.

Schon beim Empfang fielen mir einige echt stromlinienförmige Mädels auf, so dass ich zuerst mal tief durchatmen musste. Nun ja, wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen (obwohl mein Kleiner anderer Meinung war), gönnte mir deshalb mal einen entspannenden Saunagang in der oberen Etage. Mit der Entspannung wars nicht so weit her, denn nach wenigen Augenblicken gesellte sich eine aufregende Blondine dazu. Mein Kleiner war überglücklich und wollte schon ran an den Speck. Leider wurde es meiner Schwitzgenossin bald mal zu heiss und sie überliess mich meiner selbst. Mein Kleiner schmollte. Und ich schwitzte gelassen vor mich hin.

Nach der erfrischenden Dusche machte ich mich dann auf die Pirsch, kam aber nicht weit, denn ich erblickte MONICA. Sie tanzte auf erotische Weise zur Hintergrundsmusik einfach so vor sich hin. Und wie sie tanzte! Eilends huschte ich zum Spind und klaubte ein Taschentuch hervor, um mir den Geifer von den Lefzen zu wischen. Mann war das eine super Frau! Die strotzte nur so vor Erotik.

Kaum hatte sie mich erspäht, tänzelte sie auf mich zu und um mich herum und präsentierte so auf spielerische und erotische Weise ihren Megabody. Sie ist recht gross, hat ellenlange, schlanke Beine, einen mehr als knackigen Hintern und einen wunderbar geformten, weichen und natürlichen Busen. Dass sie schlank ist, brauche ich wohl kaum zu erwähnen, denn ihr habt sicher schon bemerkt, dass ich auf grosse, schlanke Girl stehe. Und Monica ist superschlank, eine echte Traumfrau! Ach ja, bildhübsch ist sie auch noch, hat knapp schulterlange, blonde, leicht gewellte Haare und grosse grüne Augen. Bekleidet war sie mit einem Hauch von einem roten Tüllslip und dem dazu passenden Nichts eines BH`s, vorne neckisch geknotet. Einmal husten und sie steht vor Dir, wie Gott sie schuf. Sehr raffiniert.

So erotisch wie sie ihren Körper beim Tanzen bewegte konnte sie nur aus Brasilien sein, aber schau an, sie ist Kroatin (Papi aber ist Italiener).

Natürlich war es schon längst um mich geschehen und wir verzogen uns flugs ins stille Kämmerlein, nachdem ich einen Obolus von Schweizerfränkli 200 für eine halbe Stunde entrichtet hatte.

Noch im Stehen begann sie wild meinen Stengel zu blasen, kombiniert mit raffiniertem Eierkraulen. Bald schon musste ich sie bremsen, wollte doch die halbe Stunde mit solch einer Superfrau voll ausreizen. So bemühten wir uns aufs Bett und dort gleich noch mal ne Runde Französisch. Sie forderte mich auf, sie zu streicheln. Aber bitte! Besonders ihr knackig-draller Po mit der flauschig weichen Pfirsichhaut hatte es mir angetan. Weiss nicht, ob ihr das Treiben auch Spass bereitete, jedenfalls ging sie voll mit. Mir wars recht.

Ich drehte sie auf den Rücken und begann aufgiebig ihre Pussy zu lecken, sie dirigierte ungestühm meine Zunge, und lenkte mich zu den Stellen wo`s ihr am besten gefiel. Nochmals blies sie toll mein bestes Stück, dann kletterte sie auf mich, gefolgt von Doggy-Style und dann noch von der Seite. Beim nachfolgenden Französisch-Intermezzo war dann meine Schmerzgrenze erreicht und ich spritzte wild ab. Danach hatte sie keine Eile, das Zimmer zu verlasen und wir unterhielten uns noch ein wenig, dann verabschiedete sie sich lieb von mir.

Fazit: Monica ist eine echte Traumfrau, nicht nur optisch, sondern auch im Bett. Dort geht sie voll mit und zeigt ihr Temperament. Trotz ihres überwältigenden Aussehens ist sie nicht eingebildet sondern natürlich und man kann sich gut mit ihr unterhalten (englisch und italienisch). Hochgradig empfehlenswert. Aber Achtung: Suchtgefahr!
Monica ist täglich anwesend

Gesicht:10, Figur:10, Service:9, Sympathie:9

#15

Den Bericht von Terence kann ich bestätigen. Auch ich hatte vor ca. 3 Wochen das Vergnügen, mit Monica eine geile halbe Stunde zu erleben. Ich denke es gibt sehr selten ein Girl, welches optisch sehr gut aussieht (Gross, schlank, lange Beine) und dann im Bett auch noch eine fantasievolle Partnerin ist.
An diesem Besuch gönnte ich mir noch Vicky. Ein Girl aus Italien. (Vater Italiener, Mutter von Rumänien) Auch ein ca. 170 cm grosses, blondes Girl. Ebenfalls schlank. Ich gönnte mir sogar l Stunde mit Vicky für Fr. 500.-- in einem Zimmer mit Dusche, Whirlpool, Video-Fernseher. Ein sehr schönes Zimmer. Zuerst verwöhnte mich Vicky auf franz- dann gab es noch 69. Zur “Abkühlung” gingen wir in den Whirlpool. Das sprudelnde Wasser oder war es Vicky liessen meinem kleinen Freudenspender kräftig wachsen. Vicky schien darob Freude zu haben und massierte diesen, zuerst mit den Händen u. dann schon wieder mit der Zunge. Da ich dies nicht lange aushielt, gingen wir wieder auf die Spielwiese. Zuerst setzte sie sich auf mich u. nahm mein Glied tief in ihre Muschi. War das herrlich. Dann durfte ich Sie noch in der doggy-Style Stellung verwöhnen. Langsam u. immer tiefer und schneller wurde meine Bewegungen. Einfach spitze. Leider war die Stunde viel zu schnell vorbei.
Es hat sehr viele u. zum Teil wirklich hübsche u. attraktive Girls im zeus. Ich schätze es sehr, man kann sich umschauen. Es hat von klein-gross, von schlank bis leicht mollig für jeden Geschmack etwas. Man kann zuerst auch mit der Dame etwas trinken und wenn der funken springt, ja dann…
Einzig Vorsichtig bin ich u. empfehle auch ist das Schwimmbad oder auch der Whirl-Pool im Badebereich. Wenn man ab und zu hineinschaut und sieht, was da alles abläuft im Schwimmbad, ich weiss nicht… . Aber man geht ja nicht wegen dem schwimmen ins Zeus, sondern wegen den Girls.

#16

Hallo! Da ich hier neu bin, beginne ich mit einem
Erlebnis, das schon etwas länger zurückliegt.
Ich war zum ersten Mal im Zeus, an einer Haus- Party (immer letzter Samstag im Monat), wohl Ende April. (Eintritt=150.- Essen und Trinken inkl.)Ich war dort ca. 20 Uhr und blieb bis ca. 2 Uhr. Die Sitzplätze rund um die Bühne, auf der
Shows geboten wurden waren alle gut besetzt.
Zusätzlich waren an diesem Abend zwei blonde, junge, mir unbekannte, ungarische Porno-Starlets
für eine Lesbo-Show engagiert. Die anwesenden Gäste kamen auch in den Genuss von Körperkontakt
und ein Gast wurde sogar auf die Bühne geholt und nach einer 69-Einlage von einem Girl geritten.
Zwischen den Show-Einlagen hat man die Möglich-
keit zu saunieren oder sich zu verpflegen.
Es waren an diesem Abend ca. 15 Girl inkl. der
beiden Porno-Starlets (die laut Info auch für
erot. Dienstleistungen zur Verfügung standen)
anwesend.
Zuerst fiel mir ein junge, dunkelhaarige Rumänin
auf, die sich auch bald an meinen Tisch setzte.
Als ich ihr Gentleman-like ein Getränk brachte,
bedankte sie sich mit einem Zungenkuss (im Zeus
scheinbar nicht Ungewöhnliches), was mich aber
zuerst sehr verwirrte. Da ich aber erst noch mehr
Show-Einlagen geniessen wollte, sagte ich ihr dies.
Kurz darauf betrat eine dunkelhäutige Schönheit
die Bühne: Sheyla, Kolumbianerin, ca. 165cm., Mitte 20, perfekte weibliche Proportionen. Sie tanzte und entblätterte sich zu “Un-Break my heart” von Toni Braxton (der sie zudem ein wenig ähnelt und vor der sie sich nicht zu verstecken braucht), und da ich sowieso ein gewisse Schwäche für dunkelhäutige Latina besitze, war mein Herz
schnell gebrochen. Ich hatte aber noch keine Lust, mit einem Girl aufs Zimmer zu gehen. Erst nach weiteren Show-Einlagen und Sauna-Gängen, als
ich alleine an einem Tisch sass, kam sie zu mir.
Ich unterhielt mich mit ihr eine Zeit auf einer Mischung von portug.(was ich besser beherrsche) und span…Ich konnte ihr nicht widerstehen. Nach
den obligaten 200.- gingen wir in ein Zimmer.
Dort angekommen begannen wir mit Streicheleinheiten und Zungenküssen. Bald darauf gingen wir in ein 69 über. Da ich durch die vielen Shows und speziell durch diese bildschöne Mulata derart aufgeheizt war, und meine Zunge ihre Muschi (“muy gustosa”)derart genoss, kam ich leider ziemlich bald. Die verbleibende Zeit verwöhnte ich sie noch mehr mit meiner Zunge, und
nach dem Duschen unterhielt ich mich noch ein wenig mit ihr.

Gesicht/Figur/Service/Sympathie: 8-10 (es fällt mir schwer objektiv zu sein.

#17

Verregnetes Wochenende, Teil 2:
Nachdem ich mich bei Monica verausgabt hatte, versackte ich eine Weile in der Sauna um dann frisch gestärkt bei den Mädels wieder aufzutauchen.
Es dauerte auch nicht lange, da kreuzte ANDREA auf. Sie hatte auf lustige Weise etwas Zahnseide um ihren wirklich aufregend schlanken Körper gewickelt. Sie nannte das zwar ein Bikini, ich konnte aber beim besten Willen keinen Stoff ausmachen. Sie lachte bis über beide Ohren und deckte dabei ihre strahlend weissen Zähne ab, was ihr hübsches, etwas längliche Gesicht noch sympathischer machte. Mir hingegen war nicht mehr zum Lachen zumute, denn angesichts ihres ultraschlanken Traumbodys und den schönen, ebenmässigen Boobs kombiniert mit knackigen, schlanken Beinen und einem Hintern, den man einfach anfassen muss, stand mir schon wieder der kalte Fussschweiss auf der Stirn. Andrea löste diese Situation indem sie sich kurzerhand auf meinen Schoss setzte und erklärte mir mir ihrem ganzen Körper (insbesondere jedoch mit ihrem knackigen Hintern) die Bedeutung des Wortes “rebolar” (ach ja, Andrea ist Brasilianerin). Zumindest mein Stengel kapierte das sehr rasch. Immerwieder warf sie wirkungsvoll ihre braune Lockenpracht in den Nacken, die dabei jedesmal mein Gesicht streifte und meinen Vorsatz, nicht schon wieder bei der erste Schönheit schwach zu werden, etwas mehr ins Wanken brachte.
Ums kurz zu machen: ich wurde schwach. Wir unterhielten uns noch eine Weile, lachten dabei viel und zogen uns dann zu einem Schäferhalbstündchen ins Zimmer zurück. Ich hatte mich auf schönen Kuschelsex gefreut, denn schon auf dem Sessel vorher war sie sehr anschmiegsam. Aber Pustekuchen! Kaum hatte sie sich die Zahnseide vom Leibe gerissen, stürzte sie sich auf ihre wehrlose Beute: mich. Schnell hatte sie sich mit wildesten Zungenküssen in mich verkeilt, biss mir beinahe die Zunge ab und rupfte ungeduldig an meinem Slip. Aha, mit Schmusesex ist wohl nix, also Programm B. Vor mir war kein “Deux Chevaux” sondern ein ausgewachsener Rennwagen, ach was sage ich, eine Rakete, die gerade im Begriff war zu zünden. Ich stürzte mich also ins Getümmel. Was folgte, ist nicht mehr rekapitulierbar: wir bliesen und fickten aufs Wildeste, wälzten uns auf dem ganzen Bett umher, wären einmal beinahe rausgefallen, machten es im Sitzen, im Stehen, von allen Seiten und immer war es ihr noch nicht genug, nicht genug hart, nicht genug wild. Sowas habe ich noch nie erlebt. Natürlich haben wir zeitlich weit überzogen und ich gab ihr am Schluss noch die 50.-, die sie entrichten muss, wenn ein Mädchen mit einem Gast auf dem Zimmer überzieht.
Zu guter Letzt gab sie mir noch ihre Handynummer mit dem hinweis, ich solle ihr doch mal anrufen. Die Nummer haber ich dann aber leider verloren.
Zufrieden und völlig ausgepumpt verliess ich dann das “Zeus”.
Fazit: Liebhaber der etwas härteren Gangart liegen bei Andrea goldrichtig. Wer aber Schmusesex will, wird von ihr plattgewalzt. Sie ist klein, fein und zierlich, aber wehe wenn sie losgelassen. War Monica vom vorhergehenden Bericht ein echter Temperamentsbolzen, ist sie im Vergleich zu Andrea eine Schlaftablette!
Sympathische Art und gute Unterhalterin. Entwaffnendes Lachen. Sehr empfehlenswert, werde sie sicher wieder besuchen. Auch Andrea ist täglich anwesend.

Gesicht: 8, Figur: 9, Service: 10, Sympathie: 9

#18

So ein Schmarrn. Wirklich gut geschrieben, “Herr Zeus”. Glaubst du denn wirklich, wir fallen auf diese Geschichten rein?

#19

Nun, Zimmi, nachdem du die örtlichen Gegebenheiten nicht kennst, kannst du dir auch schwerlich ein Bild über die Mädels machen. Die Andrea habe ich noch nie entführt, aber sie ist mir schon aufgefallen und ich kann mir durchaus vorstellen, dass das so abgelaufen ist. Im übrigen ist Andrea nicht die einzige im Zeus, die derartig die Gäste verwöhnt. Aber nochmals, wen meinst Du denn mit Mr. Zeus? Oliver, Peter? Es wäre für uns alle gut, wenn du deine unappetitlichen Bemerkungen nicht mehr in diesem Forum präsentieren würdest. Nochmals zu Andrea: über ihrem wunderschönen, knackigen Hintern kann man die weissen Streifen beobachen, die von der Sonne oder vom Solarium nicht gebräunt wurden. Sehr neckisch. Zu Terence: Kannst du mir erklären, weshalb du einen Slip trägst. Nur weil es ein verregnetes Wochenende ist, brauchst du dich doch nicht so warm anzuziehen. Sowas habe ich im Zeus noch nie gesehen.
Es grüsst
Casanova

#20

Meine Herren, Zimmi,

ich bitte um sofortiges Einstellen dieser Diskussion über die Echtheit dieses Berichtes, so etwas hatten wir schonmal und brauchen wir nicht hier im Forum.

An Zimmi und all die anderen neuen Benutzer: Wenn Euch die Berichte unglaubwürdig erscheinen, dann geht doch selbst vorbei und schreibt eure Erfahrungen. Genau dafür ist dieses Forum.

Desweiteren gibt es eine Suchfunktion, mit welcher man sich die Berichte nach Benutzern suchen kann. Damit lässt sich auch ein Bild über den jeweiligen Schreiber erstellen. Welcher Schreiber etwa den gleichen Geschmack hat, so dass man dessen Empfehlungen folge leisten soll, das muss jeder für sich selbst entscheiden.