Archiv 1999 - 2000

#1

Club 54 Dietikon

Aufmerksam habe ich bis jetzt die Berichte der Mitglieder gelesen. Und 2x habe ich mich wirklich durch Beschreibungen derselben zu einem Abenteuer überreden lassen.
Bei der Sina in Winterthur sowie bei Laura im Belle Epoque habe ich mich verwöhnen lassen. Berichte zu diesen Besuchen folgen vielleicht im Verlauf.
Selber bin ich auf einen unscheinbaren Club in Dietikon gestossen an der Zürcherstr. 54 oberhalb der Bar.
Es sind jeweils 2 Girls anwesend von 10-24 Uhr ausser am So. mit einer einfachen und bewährten Preispolitik. 15 Min 160.-, 30 min 210.-, 45 min 360.- 60 min 410.- so in etwa (habe die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf) Dabei ist alles was gefällt inbegriffen: 69, GV versch. Stellungen, Sauna und Whirlpool. Als besonderen Service bietet der Club auf Wunsch ein kurzes Französisch ohne Gummi an (in der Zeit vor der vollständigen Erektion). Deswegen wird auch jede Gast nach einem Getränk zuerst in den Duschraum geführt. (Dusche und Getränke vor und nach dem Service)
Ich wählte mir Nathalie für 30 min. aus. sie ist aus Osteuropa, ca 160, Teilrasiert, blond gefärbtes Haar, kleiner, fester Busen.
Zuerst durfte ich sie aus der Reizwäsche entkleiden, zärtlich mit den Händen und der Zunge den ganzen Körper erkunden und eröffnete ein langes und ausgedehntes Zungenspiel in ihrer feuchten Liebesgrotte. Ein besonderes Vergnügen schien ihr das Kneifen und zärtliche Kauen an ihren Brustwarzen zu bereiten. Immer wieder forderte sie mich auf fester zuzudrücken. Ich durfte sie ganz frei und ungezwungen erforschen, Mit Zunge zwischen den Beinen, in den Ohren und sogar im Mund. Meinem Tastsinn waren ebenfalls keine Grenzen gesetzt, meine Finger wanderten wie von selbst in ihre Höhlen und liebkosten sie am ganzen Körper. Nach einem ergiebigen 69 folgten verschiedene Stellungen bis zum erlösendem Orgasmus.
Ich dachte schon das wäre es gewesen, schliesslich waren die 30 min auch schon vorbei. Aber oh Wunder, ich wurde nicht wie sonst so oft erlebt aus ihr herausgezogen sondern konnte die Nähe ihres Körpers noch eine ganz Weile geniessen und verliess ihren Body auf natürliche Weise durch die langsame Erschlaffung des Gliedes. Aber welche Ueberraschung, auch jetzt kam kein Geschäftsgebaren auf. Sie legte sich neben mich, im Spiegel an der Decke sah ich wie sie mein Glied streichelte und sich gleichzeitig selber zwischen den Beinen liebkoste. Mein Glied gewann wieder an Grösse. Was hatte sie nur vor? - Die Zeit war um, für noch eine Nummer war keine Zeit. Sie schien jedoch nicht von solchen Gedanken geplagt zu sein und beugte sich noch einmal über mich und nahm meinen halb errigierten Freund in den warmen Mund… ein Prickeln durchströmte meinen ganzen Körper und genoss das unerwartete Geschenk.
Als ihr dann auch bewusst wurde, dass die vereinbarte Zeit um war ragte sie nach einer Verlängerung, jedoch in solch einem charmanten Ton, dass ich es ihr nicht übel nahm und ihr auch ruhig entgegnen konnte lieber in eine nächst Begegnung investieren zu wollen.
Nach meinen langjährigen Erfahrungen war ich seit langem wieder voll auf meine Kosten gekommen. Oft wurde die Routine zu offen gezeigt, Einschränkungen im Liebesspiel: keine Finger in die Vagina, keine Zunge ins Ohr, Einschränkungen beim Stellungswechsel gaben mir allzuoft schon einen Dämpfer in meinem Lustempfinden. Endlich einmal kein abgestumpfter Service, da die Mädchen unregelmässig arbeiten (keine 5 tg-Schichten ect.), Zärtlichkeiten ohne Tabu (Zungenküsse, Zupacken bei den Brüsten, Fingerspiel an und in der Muschi…).
Da konnte für mich Sina und das Belle Epoque nicht mithalten. Mir ist jedoch bewusst, das die Zusammenkünfte für jeden wieder auf seine Art einzigartig sein kann und ein direkter Vergleich oft hinkt. Ist auch gut so, sonst müssten wir ja Lose ziehen wann wer wieder an die reihe kommt beim Massenandrang.

Gruss macpat

#2

Gemütlicher Club

Dieser Club scheint wirklich zu den gemütlicheren zu gehören und auch der Zeitdruck ist sehr bescheiden. Ich war mit Marina zusammen, eine ca. 165 grosses, nach eigenen Angaben 20j Girl, sehr schlank, kleiner Busen, dafür aber umso grössere Brustwarzen, besonders, wenn man sie stimmuliert.

Dieses Girl hat ein verschmitztes lächeln, welches ihr hübsches Gesicht sehr schön ziert.

Das mit dem Küssen ist bei ihr auch Tabu, was ich auch verstehen kann, obwohl ich’s natürlich auch gerne mache. Das hat dem Erlebnis aber nichts angetan, denn das war wirklich gut. Ich habe zuerst ihren Körper genossen, und danach mich verwöhnen lassen. Danach haben wir mit einem langen Fick begonnen, zuerst sie oben, dann Stellungswechsel, wo ich etwas mehr kontrolle hatte. Was bei ihr sehr schön war ist, dass sie auch “mitgeholfen” hat, als ich meine Orgasmus etwas hinauszögerte, zB. indem sie eben auch nichts stimmulierendes mehr gemacht hat. Das ganze wurde mit einen herrlichen Orgasmus weitergeführt.

Wie oben schon erwähnt, gings dann sehr gemütlich weiter. Irgendwann legte ich mich dann neben sie, sie befreite mich vom Gummi und legte sich zu mir. Sie liebkoste meinen Körper, ich ihren und wir Sprachen noch etwas miteinander.

In Sachen Zeit ist es in diesem Salon gerade umgekehrt wie in vielen anderen. Lieber ein paar Minuten mehr als weniger! Sehr angenehm.

#3

Die süsse Lisa

Die Lisa ist eine ca. 160cm grosses, brasilianisches Girl, 23Jahre alt, mit einem grossen Busen und einer süssen, weiblichen Figur. Sie ist normalerweise am Mo/Mi/Fr anwesend.

Wir verbrachten eine tolle halbe Stunde. Nach dem Duschen gingen wir ins Zimmer einen Stock höher und begannen uns zu streicheln. Am Anfang war sie noch etwas zögerlich, sie Küsste mich noch nicht. Wir machten auf dem Bett weiter und ich leckte sie. Das schien sie recht in gang zubringen, worauf sie leidenschaftlich mit Zungenküssen begann, was sehr angenehm war. Ich genoss ihren Körper und liess mich anschliessen von ihr verwöhnen, wir verwöhnten uns gegenseitig, …

Danach begannen wir miteinander zu schlafen, sie oben, ich oben, … Es war einfach herrlich.

Danach lagen wir noch eine ganze weile nebeneinander und Schmussten. Ich ging nochmals duschen, während ich mich anzog duschte sie und danach begleitete sie mich zur Türe. Dort Schmussten wir noch kurze Zeit ziemlich intensiv bis ich dann ging.

BTW: Die Stunde ist 420.-, die anderen Preise sind wie oben angegeben.

Sehr zu Empfehlen dieses Etablisement.

An diesem Abend waren übrigens auch noch zwei Schweizerinnen anwesend, welche ich aber nicht kenne.

#4

Wegbeschreibung

Ich wurde per eMail nach dem Weg zum Club 54 angefragt, hier also eine kleine Wegbeschreibung.

Der Club befindet sich in Zentrumsnähe und Bahnhofsnähe an der Zürcherstrasse 54 überhalb der Bar B54. Eingang befindet sich auf der rechten Seite des Hauses.

Wenn man von Zürich her kommt durch Schlieren fährt (Bernstr.), dann kommt man auf dem direkten Weg auf die Zürcherstrasse (Abzweigung rechts vor Autobahnauf/abfahrt Urdord Nord) Richtung Dietikon. Man fährt bei Ortseinfahrt dann an einem Lichtsignal vorbei. Danach beginnt eine Einspurstrecke, welche dann links Richtung Bremgarten weggeht. Nach beginn dieser Zweispurigkeit ist man bereits da, der Club befindet sich linkerhand.

Hoffentlich hilft die Wegbeschreibung!

#5

Tina, die Ungarische Versuchung.

Ich war mal wieder im Club 54. Als ich das erste mal an der Türe war, da waren die beiden Girls leider besetzt, doch das Girl im Fensterchen der Türe hat mich angesprochen, so kam ich als 30 Minuten später wieder vorbei.

Das Girl war eben Tina. Ein junges, knackiges Ding, mit einer guten handvoll, festem (wenn auch nicht 100% echtem) Busen. Dafür waren aber ihre Nippel 1a, ziemlich gross und bei entsprechender Berührung auch schnell hart.

Tina verwöhnte mich ein wenig, ich tat gleiches bei ihr, sie begann mich dann zu blasen, nach einer weile setzte sie sich auf mich und begann zu reiten. Ein richtig scharfer Anblick. Danach legte ich sie auf den Rücken und es ging in verschiedenen Stellungen weiter bis zu einem krönenden Abschluss, es war herrlich. Danach alberten wir noch eine Weile herum und quatschten, bis ich dann nochmals duschte und nach einem weiteren Drink das Haus verliess und zufrieden ging.

BTW: ab 3.8.99 ist eine Woche lang Betriebsferien.

#6

Tanja, the Black Girl from Kenya.

Ich hatte diesmal das Vergnügen mit Tanja. Wie schon gesagt, ein schwarzes Girl mir langen Haaren und einer ansprechenden Figur.

Dieses Girl lässt so einiges zu, was mir natürlich grossen Spass gemacht hat. Sie küsst etwas, hat mich auch zu Begin ohne Geblasen. Ihre Muschi ist sehr schön, zwei Finger passen problemlos rein. Mit etwas Gleitcreme sind schöne Spielchen bei ihr möglich.

Sie ist ziemlich neu im Club, auch wenn noch etwas unerfahren dennoch sicher eine Versuchung wert!

#7

Noch einmal Lisa

Auch ich habe nach den oben stehenden Berichten diesen Club aufgesucht. Anwesend waren Tanja und Lisa (Beschreibungen siehe oben). Ich habe mich für Lisa entschieden.

Im Unterschied zu den anderen Berichten, war “Französisch ohne” eigentlich nicht der Rede wert und Zungenküsse waren auch nicht.

Insgesamt aber ein wirklich überdurchschnittlicher Service zu günstigen Preisen. Kreditkarten werden nicht akzeptiert und Parkmöglichkeiten sind in der Nähe kaum vorhanden.

Papageno

#8

Liza habe ich schon öfters besucht.
Sie geniesst es, wenn man ihr zuerst die Nippel
saugt, dann wird sie ganz heiss und geil. Und es liegen ohne weiteres Zungenküsse und intensives Franz. ohne drin (lieber jedoch 69, da steht sie drauf wie aufs Nippelsaugen!) Versucht es mal, ihr werdet es nicht bereuen.

#9

Könnt Ihr eine kurze Beschreibung von Liza geben?

Danke!

Tesoro Blanco

#10

Liza ist 23 Jahre alt zirka 165 gross und schlank. Sie sieht hübsch aus und hat einen tollen Busen (ungefähr c80)und einen knackigen hintern. Weiter hat sie lange dunkle haare.

#11

Tina

Wollte eigentlich wieder einmal Liza besuchen, doch diese war leider schon ausgebucht. Ihre Kollegin TINA ging dafür mit mir aufs Zimmer. Sie ist aus Ungarn, schlank und Mitte 20. Ihre Brüste sind kugelrund, so etwa eine Handvoll aber leider
nicht ganz natürlich echt.
Habe eine halbe Stunde gebucht. Zuerst hat sie mich ohne geblasen, wobei sie intensiv mit der Hand nachhalf. Mit Gummi ging das Franz. dann weiter doch war das ganze etwas hektisch. Anscheinend erwartete sie noch weitere Kunden. Schliesslich stieg sie auf mich und ritt meinen Harten bis zum Abschluss. Nicht übel der Service. Aber halt doch etwas zu profihaft. Tina ist ja auch schon einige Jahre im Club 54 anzutreffen.

#12

Auch ich habe mir heute Tina für eine halbe Stunde gegönnt. Ich war am Vormittag da und sie war alleine - ihre Kollegin kommt erst am Nachmittag. Ich hatte Glück, ich schien ihr erster Kunde zu sein und sie schien an dem ganzen irgendwie sogar Gefallen zu haben… Ihr Französisch (sie macht am Anfang auch ohne, was ich dankend ablehnte) ist einfach himmlisch… sie hat meinen Allerwertesten mindestens 10 Minuten mit ihrem Mund feinmassiert… toll! Was dann kam, war mir auch etwas zu routiniert… reiten, kurz von hinten und dann noch Missionarstellung bis ich schliesslich kam. Naja… insgesamt war der Service ok - das Französisch allein war das Geld schon wert (210.- für eine halbe Stunde ist wirklich ein Schnäppchen).
Der Club 54 ist sicher ok, wenn man in Dietikon vorbeifährt und gerade spitz ist… persönlich sind mir die Studios der ***/***/etc. -Familie aber lieber, zumal die Girls dort noch nicht ganz so abgebrüht sind und mir irgendwie auch sympathischer sind. Aber however… Preis/Leistung hat auf jeden Fall gestimmt, kein Grund zur Klage.

#13

Tina ist wirklich schon seit Jahren im Club 54 aktiv. Und die wirklich guten Girls sind nicht mehr dort! Dies ist wohl darauf zurückzuführen, das dieser Club nicht mehr zum Einflussbereich des Club Live gehört.
Heute ist wirklich nur noch die kleine Liza aus Brasilien empfehlenswert.
Mädchen wie Susanne (hat glaub aufgehört) und Naomi (war mal noch im HL) sind leider nicht mehr. Auch Jacky (heisse Mulattin aus Südafrika) habe ich nie mehr angetroffen, auch nicht in den anderen Clubs.
Weiss jemand mehr über Naomi bzw. Jacky?

#14

<!-NOTE: Message edited by ‘hampi’-!>Also ich finde den Club 54 und die Mädchen die dort arbeiten sehr gut. Besonders Liza ist sicherlich ein Besuch Wert. Letztes mal als ich da war, war sie leider nicht anwesend (Nur Mo, Mi, Fr).
Da versuchte ich es mal mit Eliane. Ich fand sie super. In der 1/2 Stunde ist es mir 2x gekommen.
Natürlich bin ich noch nicht so lange dabei, um alles genau abzuschätzen, aber ich finde den Club wie schon gesagt echt gut.

#15

Früher gab es wirklich mehr Wechsel. Kathy die jetzt auch da ist, gab vor etwa zwei Jahren mal ein kuzes Gastspiel da. Das neue Girl aus Spanien hat ich mal kurz am Telefon aber da war sie nur noch fuer eine halbe Stunde anwesend. Lisa ist übrigens in den Ferien und ist irgendwann Mitte/Ende März wieder da. Preis/Leistung ist aber auf jeden Fall gut.

#16

Angeregt durch die zahlreichen positiven Berichte habe ich den CLUB 54 kürzlich auch mal besucht. Empfangen hat mich an diesem Montag-Nachmittag eine ca. 28-jährige, nicht leid aussehende Thai (den Namen weiss ich nicht mehr) in Straps und so. Sonst war kein Mädchen anwesend. Gebucht habe ich eine 1/2-Stunde für Fr. 210.-. Nach dem Duschen (alleine) hat Sie mich in ein kleines, ziemlich dunkles Zimmer geführt. Das Programm begann sofort mit Französisch pur. Aber kaum hatte mein Hugo seine Normalgrösse erreicht, stülpte Sie ihm auch schon das “Kapperl” über, setzte sich auf mich und begann mit einer wilden und gefühlslosen Reiterei, gelegentlich unterbrochen von einem heissen Zungenkuss. Der banalen Hoppserei überdrüssig versuchte ich’s dann mal mit einem 69-er (das Girl leider mit “Bart”). Doch schon bald war auch dieses Vergnügen zu Ende, die “Dame” wollte jetzt gefickt werden. Langer Rede kurzer Sinn: Die ganze Nummer dauerte knapp 25 Minuten und war nun wirklich nicht berauschend und absolut phantasielos. Man merkt halt schon, dass dieser Club dem Einflussbereich des CLUB LIFE entzogen ist (wenn er’s denn mal war). Da leg’ ich lieber noch einen Schein drauf und hab’s dafür gediegen.

#17

Noch einen kleinen Hinweis für Othmar: Naomi, die feurige, zeigefreudige und zungenfeste Perle aus der Karibik (früher ***), habe ich letztmals (September 99) im *** gesehen.

#18

Kathy, die hübsche Thai, dürfte wohl die von Happymax erwähnte Lady sein.
Ich habe mit ihr ganz andere Erfahrungen als Happymax gemacht. Im Dezember besuchte ich das erste Mal den Club54 und wurde von Kathy empfangen. Wir einigten uns auf eine halbe Stunde (Fr. 210.-). Nach dem Umziehen im sehr sauberen Vestiaire und einer Solodusche, wurde ich in einen schmucken Raum geführt. Ich half Kathy beim Ausziehen ihrer schönen Wäsche, streichelte sie und schon fing sie Feuer und liess mich machen. Ich entdeckte mit Händen und Mund ihren Körper, sie liess sich auf den nahestehenden Stuhl fallen und genoss sichtlich meine Liebkosungen am ganzen Körper (oder sonst war die “Show” gut und echt wirkend). Nach einer Weile ging es auf dem Bett weiter: sie verwöhnte mich mit einem guten und lang andauerndem Französisch und schliesslich durfte ich sie in verschiedenen Stellungen nehmen, bis ich explodierte.
Fazit: Sehr hübsches, für eine Thai doch recht grosses Mädchen mit schönen, eher kleinen (handvoll), aber echten Brüsten (nix Silicon) und wohlgeformtem Po. Der Geschmack von Rauch trat wegen ihres ausgezeichneten Parfums in den Hintergrund.
Ich werde sicher wieder bei ihr vorbeischauen, vielleicht erst nach einem Besuch im Thai Orchid in Zürich (bevor es dort zu spät ist - siehe Berichte dort - besten Dank).
Grüsse an alle
Xaver

#19

An Happymax:
Und hat Naomi im •••••••••• unter dem gleichen Namen gearbeitet?

#20

An Othmar wegen Naomi: Ja! Aber da ich seither nicht mehr dort war, bin ich nicht mehr auf dem neusten Informationsstand.