Allgemein

#1

Ich habe mehrmals ein paar Tage in Braunschweig und Hannover verbracht und berichte nun über meine Erfahrungen:

Braunschweig Herbst 99:

In der Innenstadt von Braunschweig gibt es eine geschlossene Puffstrasse, die “Bruchstrasse”, mit mehreren kleinen Häusern mit Schaufenstern. Ausserdem hat es eine (eine andere ist mittlerweile geschlossen) Peepshow (ähnlich wie in Luzern, aber sehr schmuddelig), über die man auch zur Bruchstr. gelangen kann. Ich entschied mich für eine Afrikanerin aus Ghana, Mitte 20, die F oder GV für 50DM anbot. Ich wählte F (GV für diesen Preis ohne Anfassen), und ich war mit ihrer Leistung zufrieden, denn sie stellte keine Nachforderungen, war sehr zärtlich, und ich konnte sie auch streicheln, und sie hatte eine so herrlich weiche Haut, wie ich es bisher noch nie erlebt habe.

Braunschweig Sommer/Herbst 2000:

Ich bin mehrmals die Strasse hin- und herspaziert, und ich finde, dass sich das Angebot verschlechtert hat (viele ältere/übergewichtige Frauen v.a. aus Afrika). Da ich keine Lust zu warten hatte, machte ich einen Fehler, und entschied mich wiederum für eine Frau aus Ghana, Mitte 30, mit einer schönen Oberweite (aber auch sehr breiten Hüften, wie ich erst später feststellen konnte). Sie bot F+ GV + Anfassen für 50DM, kaum war ich in ihrem Zimmer, begann sie aber mit Nachforderungen: sie diskutierte nur noch über Fantasie-Preise, entsprach sowieso nicht meinem Geschmack, und die Krönung: sie begann in meiner Jackentasche zu wühlen, fand mein Kleingeld und schloss es schnell in ihren Schrank. So zog ich mich schnell wieder an und ergriff unverrichteter Dinge die Flucht!
Beim nächsten Besuch entschied ich mich für eine Jamaikanerin, Mitte 20, stark geschminkt. Sie trug einen schwarzen Lackbody und hohe schwarz- rote Schnürlackstiefel und eine Netzstrumpfhose. Das Ausziehen ihrer Stiefel - ich half ihr dabei -dauerte fast 5min. So verwundert es nicht, dass sie für 50DM nur F, GV + F erst ab 100DM anbietet. Ich wählte Letzteres. Sie versprach mir, dass ich sie auch lecken darf, lies mich aber nur ca. 10sec. gewähren. Ihr Service war nicht aussergewöhnlich, dafür aber ihr Hinterteil: sie hat keine breiten Hüften, aber richtig dicke Pobacken.
Das nächste Mal eine andere Jamaikanerin, Mitte 20, in einem schwarz-weiss gestreiften Body, mit tollen Proportionen. Ich wählte F. für 50DM (F+ GV = 100DM). Ihr Service war sehr eilig, und sie weigert sich auch ihren BH auszuziehen.

Fazit:
In Braunschweig bekommt man für 50DM höchstens F, meist ohne Anfassen. Viele beginnen erst ab 100DM. Die Auswahl an attraktiven Frauen ist nicht sehr gross, und z.T. warten Insider-Kunden vor ihren Häuschen. Das ca. 60Km entfernt Hannover bietet nicht nur die viel grössere und bessere Auswahl, sondern auch das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Bericht folgt später.

#2

Hannover Sommer/Herbst 2000:

In Hannover gibt es auch eine Puffstrasse, die “Ludwigstr.” Ich bin mehrmals dort vorbeigegangen, habe aber selten eine attraktive Frau gesehen. Daneben gibt es ein Vielzahl von Bordellen, sog. Lauf-Häuser (ähnlich wie das “petite fleur” in Zürich, aber ohne Eintrittsgebühr) : ein Doppel-Haus an der Braunstr. - das einen guten Ruf für korrekten Service geniesst - , und der Rest im Steintor-Viertel. Auf der Seite www.hurenforen.de findet man einen Uebersichtsplan. Alle ca. 18 Häuser zu besichtigen ist schon beinahe eine sportliche Herausforderung.

Bei meinem ersten Besuch in Hannover im Sommer hatte ich mir vorgenommen, zuerst alle Häuser zu besuchen, und mich dann zu entscheiden. Da ich aber noch ein Date hatte, geriet ich in Zeitnot, verlor auch den Ueberblick, fand auch meine vorher erwählten Favoritinnen nicht mehr, und wählte die Nächst-“Beste” (ein fataler Fehler): eine Afrikanerin, ca. 35, wiederum aus Ghana, die in der “Eros-Gasse” ihre grosse Oberweite präsentierte. Sie versprach für 50DM F+GV+Anfassen, sobald ich mich in ihrem Zimmer befand, sprach sie aber nur noch von Nachforderungen, weigerte sich, sich ihr Oberteil auszuziehen, und wurde zunehmend unfreundlicher. Mir war die Lust völlig vergangen: sie wichste meinen Kleinen mit Grobheit, das weisse Bett-Laken entspach schon beinahe ihrer Hautfarbe, sie war für meinen Geschmack zu dick, hatte einen “7-Tage-Bart”, und stank überdies fürchterlich nach Schweiss. Sie warf mich nach ca. 2 min. hinaus, weil ich mich geweigert hatte, ihr noch 500DM! für einen “Super-Service” zu zahlen.

Die Afrikanerinnen in den Bordellen von Braunschweig und Hannover haben – auch nach meinen Erfahrungen – einen schlechten Ruf: sie versprechen den besten Service z.T. schon ab 30DM, stellen sich Dir in den Weg, reiben ihren Hintern an Deiner Hose, packen Dich am Arm, zerren an Deiner Jacke, zeigen Dir ihre Titten, plappern in Gruppen wild durcheinander auf Dich ein, zwinkern Dir zu, begrüssen Dich mit den süssesten Worten, versuchen alles, um Dich in Zimmer zu locken, wo sie dann aber meist nichts von dem Versprochenen einhalten. Bei einem nächsten Besuch gab ich einer Afrikanerin noch einen Versuch, wiederum aus Ghana, schlank, hübsch, Anfang 20. Das Erlebnis war nicht ganz so schlimm, sie stellte aber auch die ganze Zeit Nachforderungen, weigerte sich auch ihr Oberteil auszuziehen, hatte auch einen „7-Tage-Bart“, so dass ich mich wiederum unbefiriedigt auf den Heimweg machte.

Das nächste Mal im Eros-Center, Scholvin 2, eine leicht dunkelhäutige Frau, Mutter Deutsche, Vater Afrikaner, Mitte 20, weibl. Rundungen, für 50DM. Sie war ganz nett und ihr Service okay, nach dem F. hat sie ihre teilras. M. und ihr grossen Brüste eingecrèmt und statt GV haben wir uns gegenseitig massiert.

Danach Braunstr., eine dt. Blondine, Anfang 20, schlank und hübsch. F+GV gibt es für 50DM, 69 für 70DM, und gegens. F+GV für 100DM. Ich wählte letzteres. Beim F bin ich schon gekommen, danach habe ich ihre teilras. M. geleckt, wobei sie ungeduldig und wie ein Brett mit geschlossenen Beinen dalag, danach haben wir uns gegens.ein bisschen gestreichelt, und ich kam wiederum. Service war korrekt, aber auch nicht mehr.

Das nächte Erlebnis war zwiespältig. Mein erstes Mal mit einer Asiatin, mit einer Thai, Mitte 20. F+GV für 50DM. Sie war hübsch, hatte ein Superfigur mit wunderschönen, natürlichen, grossen Brüsten, die ich ausgiebig geniessen konnte, da Ihr Service fast ein halbe Stunde dauerte. Sie wirkte aber abwesend, schaute zwischendurch TV, hatte ein Narbe von einem Messer in ihr Gesicht, wirkte beinahe traumatisiert.

Wiederum eine Thai, 27 j. (sieht aus wie 22 j.), nur 150cm gross. Da sie mit ihrem dunklem Teint, ihren weibl. Proportionen, ihren grossen Brüsten, ihren vollen Lippen, ihrem hübschen Gesicht, und ihrer sympatischen Art durchaus meinem Schönheitsideal entspricht, hatte ich mich - ich gebe es zu - sogar ein bisschen in sie verliebt!Sie hat mir auch Komplimente gemacht, und gesagt, ich hätte schöne Augen, was auch ehrlich gemeint gewirkt hat. Ich gab ihr 50DM für F+GV. Als ich nach dem F ihr süsse, ganzras. M. sah, wollte ich sie unbedingt lecken, was sie mir ausnahmsweise erlaubte (normalerweise nur gegen Aufpreis). Ich leckte zum ersten Mal eine Asiatin und es schmeckte wunderbar. Beim GV habe ich ihre Brustwarzen geleckt, und ich kam dafür etwas schneller. Danach haben wir uns gewaschen, ein bisschen geredet, und sie hat sich mit einem Küsschen verabschiedet. Sicherlich ein optimaler Service.

Danach noch zwei hübsche Thais, einmal optimal (sehr zärtlich mit gegens. Brustwarzenlecken und Eierkraulen etc.), einmal recht gut (freundlich, aber nicht ganz so zärtlch, wirkte unerfahren, F mit Handarbeit und etwas grob).

Fazit:
Hannover hat eine Vielzahl von Bordellen. Wer jedoch nicht gern Treppen steigt, dem empfehle ich folgende Häuser (meines Erachtens beste Auswahl): Braunstr.(mixed), Eros-Center/Scholvin 2 (v.a. dt.), Sex-World/Reitwall 4 (mixed), Bangkok/Scholvin (thais-logisch!) und vor allem Thai-Eros/Reitwall 8 (einige junge, hübsche Thais, so dass Entscheidung manchmal schwer fällt).
F+GV (ca. 10-15 min.) bekommt man meist für 50DM (weniger als 40SFr.!), einige Dt. verlangen dafür z.T. auch 70DM. Afrikanerinnen haben in H. einen schlechten Ruf, sonst bekommt man in der Regel korrekten Service geboten. H. lohnt sich speziell auch für Thai-Fans. Sie geniessen einen guten Ruf, was auch meinen Erfahrungen entspricht, so dass auch die Qualität stimmt.

#3

Salzgitter

Hallo Freunde

Ich habe nächste Woche in Salzgitter zu tun. Kann mir jemand einen Tip geben (Studios, Clubs, Night-Clubs, Escorts etc.)

Vielen Dank

Tom